SMX – Recap inkl. Video-Tipps von Rand Fishkin

So, kurz nach meiner zweiten SEO Campixx ist nun auch die erste SMX vorbei. Mittlerweile kann ich ganz gut vergleichen zwischen Campixx, Seoday, Dmexco und nun auch SMX. Dazu aber später mehr.

Tag 1: Social Signals, 301er und mehr

Erstmal kurz vorab für alle, die noch nicht auf der SMX waren: die SMX versteht sich (daher auch der Name) als Search Marketing Expo. Das Publikum ist deutlich business-lastiger als auf der Campixx, also eher Sakko als Kapuzenpulli. Mit Jeans und Hemd geht man gerade noch so durch…
Für die SMX haben die Veranstalter die Tagungsräume des Hilton Hotels gemietet. Die Keynote-Vorträge finden im großen Ballsaal, die parallel laufenden Workshops in kleineren Räumen statt. Teilweise waren die Räume auch ZU klein, so dass gerade im ersten Panel die Teilnehmer teilweise auf dem Boden sitzen oder stehen mussten. Auf der Campixx macht das keinem etwas aus, hier sah man doch das eine oder andere unzufriedene Gesicht…

Den Keynote-Vortrag hielt der SEOmoz-CEO Rand Fishkin, der wohl einflussreichste SEO der Welt. In seiner Präsentation zeigte er eindrucksvoll, wie wichtig Social Signals mittlerweile sind und wie gefährlich manche SEO-Techniken der letzten Jahre mittlerweile geworden sind (Stichwort Blognetzwerke). Aber auch viele persönliche Eindrücke teilte er mit den Zuhörern, zum Beispiel seinen Weg von einem Schuldenberg (500.000 Dollar…) hin zu einem hochprofitablen Millionen-Unternehmen. Rands Art, seine Ausstrahlung und die vielen Beispiele kamen bei den Zuhörern super an.

Rand war sofort bereits, mir ein paar Tipps zu Social Signals zu geben. Sogar zwei Mal, weil ich *#!$! beim ersten Versuch das Mikro in die Kopfhörer-Buchse gesteckt hatte… Dank Rands Geduld ist dieses kurze, aber wertvolle Video entstanden:

Seine Keynote-Präsentation kann hier angesehen werden:

Das zweite Hightlight des Tages war für mich der Social Signals-Slot mit Marcus Tober und Rand Fishkin.
Marcus zeigte in seinem Vortrag die Ergebnisse der Searchmetrics-Studie, die in den letzten Wochen die Runde durch die Blogosphäre gemacht hat. Es besteht eine starke Korrelation zwischen den Suchergegbnispositionen und der Anzahl an Social Signals. So lassen sich bei 100% der Seiten auf Platz 1 Social Signals entdecken. Dieses Verhältnis sinkt stark mit jeder weiteren Position.
Einige Key-Facts aus Marcus Vortrag:
  • In den USA haben +1-Klicks bereits einen höheren Einfluss auf die SERPs als Facebook-Signale!
  • Die Power von Social Signals werden bei einer 301-Weiterleitung nicht mitübertragen!
  • 27% aller US-Seiten haben Facebook bereits implementiert (Google+ 15%, Twitter 13,8%)
  • Seiten mit integrierten FB-, G+-, Twitter-Buttons erhalten (logischerweise) mehr Social Signals.
  • Ein guter Weg, um an virale Inhalte zu kommen, ist die meist-geshareden (gibt’s das Wort überhaupt?) Inhalte der Konkurrenz auszuwerten und diese Themen dann ergänzt, erweitert und verbessert zu übernehmen.

Der zweite Vortrag in diesem Slot kam wieder von Rand Fishkin. Auch hier begeisterte Rand das Publikum. Der Vortrag steht ebenfalls auf Slideshare online:

Gegen 16 Uhr habe ich dann allerdings aufgeben, da sich der Heuschnupfen und die Erkältung nicht entscheiden konnten, wer mich jetzt ärgern darf, und deshalb einfach zusammengearbeitet haben. Hab den Rest des Tages also im Hotelzimmer verbracht, mit dem Partyarmband schlaff und traurig vom Handgelenk hängend…

Tag 2: Rel Author und Grusel-Patente

Der zweite Tag verlief für mich in einem wachtrumähnlichen Zustand. Leider hat die Erklältung durch stärker zugeschlagen als gedacht. Die Beschreibung der Sessions fällt deshalb vielleicht etwas schwammiger aus. Mal gucken, wie gut ich mich erinnern kann. Mein Hauptziel für Tag 2: meine eigene Session durchstehen.

Nach der allerersten Session gab es ein „Face Off“ zwischen Rand Fishkin und Will Critchlow. Beide stellten 5 technische SEO-Tags vor. Auch hier duften die Rich Snippets natürlich nicht fehlen – irgendwie zog sich das Thema, zusammen mit den Social Signals, durch die ganzen zwei Tage. Per Handabstimmung wählten die Teilnehmer dann den besseren Referenten – Will gewann ziemlich eindeutig. Rand zeigte sich aber als guter Verlierer und nahm es mit einem Lachen.

Der Slot „Erfolgreiches Video SEO“ hat mich ein wenig enttäuscht. Wirklich SEO-Tipps wurden hier m.E. nicht vermittelt. Die Referenten waren gut, ich hatte mir aber aufgrund des Titels eine andere Ausrichtung erhofft. Trotzdem konnte ich einige Tipps mitnehmen, insbesondere zur Gestaltung viraler Videos. Die Beispiele waren tatsächlich ziemlich interessant (eine Kampagne für Books on Demand beispielsweise, die zur Guttenberg-Affäre gelauncht wurde und den „Doktor on Demand“ anpries).

Nach der Mittagspause habe ich die „SMX Charity Session“ besucht. Webmaster konnten ihre Seite einreichen und mit etwas Glück wurde sie von den Experten Marcus Tandler, Marc Hoeft und Curt Simon Harlinghausen ausgewählt und analysiert. Wie man es von einer richtigen Site-Clinic erwartet, gingen die 3 dabei nicht zimperlich vor. Gerade Marcus nahm kein Blatt vor den Mund. Jeder der drei hatte ca. 7 Minuten Zeit, zu seinem Spezialgebiet (SEO, Social, AdWords) Tipps für die Seitenbetreiber zu geben. Die Zeit war dafür aber viel zu kurz bemessen, so dass es doch recht oberflächlich blieb. Man merkte den Referenten an, dass sie noch viel mehr Tipps auf Lager hatten und gerne noch mehr geshared hätten. Trotzdem konnten die beiden „Auserwählten“ einige gute Anregungen mitnehmen. Dafür berappten sie dann jeder 500€, die einer Stiftung zu Gute kamen.

Und schon war meine Session dran: “Traffikakquise und –bewertung jenseits von Google“. Neben mir stand Jens Bargmann auf der Bühne, der einige Insights zum Thema Facebook-Ads zeigte und 7 Tipps gab, wie man die Anzeigen besser gestalten kann. Key Learning hier: hat man kein passendes Bild, nimmt man einfach eins von einem Bier, funktioniert immer.

Ich hatte mir als Thema „Traffik-Akquise über XING und LinkedIn“ ausgesucht und dort vor allem einige Tipps, die noch nicht jeder auf dem Schirm hat. Neben der besseren Nutzung der „Über mich“-Seite über den XING Share-Button (den tatsächlich noch kein einziger Teilnehmer nutzte) bis hin zu LinkedIn-Ads konnte ich den Teilnehmern einige Tipps mitgeben. Meine Präsentation gibt’s direkt hier:

Besonderen Dank nochmal an den Techniker. Das Zusammenspiel hat ausgezeichnet funktioniert, so dass er das Mikrofon jedesmal kurz runtergedreht hat, wenn ich husten musste. Perfekt! :-)

Der Vortrag hat zwar Spaß gemacht, aber auch ganz schön an meinen Kräften gezehrt. Ich hab mir danach also nur noch zwei Sessions angeschaut und die letzte geschwänzt.

Dabei möchte ich aber auf jeden Fall noch den Vortrag von Mario Fischer erwähnen. Unter dem Thema „Understanding Google: Was Sie aus den letzten 20 Google Patenten gelernt haben sollten“ zeigten er und Andre Alpar Beispiele auf, über welch krasse Technik Google eigentlich verfügt. Insbesondere die Patente über die Erkennung von Nutzern über Footprints machen doch nachdenklich. Wenn Google ohnehin meinen CPU, meine Hardware-ID und hunderte weitere Faktoren trackt, wieviel Sinn macht es dann noch, beim Seitennetzwerk verschiedene Analytics-IDs und Hoster einzusetzen? Muss ich mal drüber meditieren :-).

Danach noch schnell in den Vortrag von Frank Gosch und Jens Fauldrath, die die Bing- bzw. die Google-Webmastertools vorstellten. Bing bietet da zwar interessante Funktionen, aber was nutzt ein Keyword-Tool, wenn niemand bei Bing sucht? Ist zwar überspitzt gesagt, aber da muss Bing für mich erst noch ein paar Prozent mehr Marktanteil bekommen, bevor ich mich da reinvertiefe.

So, das war die SMX 2012, meine erste, aber nicht meine letzte. Habe einige alte Bekannte wiedergetroffen und neue Leute kennen gelernt. Die SMX ist mit der Campixx nicht zu vergleichen, hat aber ihren ganz eigenen Charme. Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei!

 

 


3 Kommentare

  1. Hallo Felix,

    danke für die tolle Zusammenfassung! auch Dein Vortrag war sehr anregend! Werbung auf LinkedIn war bis dato gar nie in Betracht gekommen!
    Der Sitz-Abstand in der Session “20 Google Patente” war erfolgreich :) Der Virus ist nicht über gesprungen. Leider musste ich mittendrin gehen. Hätte mich auch noch weiter interessiert.

    Gute Besserung und schönes WE,

    Stephan

    • Hi Stephan,

      vielen Dank, freut mich, dass dir mein Vortrag gefallen hat.
      Ja, manchmal ist ein bisschen Abstand doch besser :-)

  2. Hallo Herr Beilharz

    Seit nun 12 Jahren sind wir als Beratergruppe in Deutschland, Schweiz und Österreich erfolgreich im Innovation & Venture Management für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Selbständige und Unternehmer tätig. Nähere Informationen unter http://www.kmuinnovation.com .

    Das Traffic-Generierung ausserhalb von Google ist für unsere Kunden von zunehmender Bedeutung. Deshalb sind wir auch auf Ihren Vortrag zum Thema “Mehr Traffic über XING und LinkedIn” aufmerksam geworden.

    Fragen an Sie: Liegt Ihr Vortrag auch als Video vor (mit Ton)? Könnten Sie uns ein Skript zum Vortrag evt. PDF oder eine Kopie der PowerPoint Präsentation zukommen lassen?

    Besten Dank für Ihre Antwort
    und freundliche Grüsse aus der Schweiz!

    Franz Beeler
    Geschäftsführer

    Dr. Franz Beeler & Partner
    KMU-INNOVATION
    Innovation & Venture Management
    Schönenbodenstrasse 2
    CH-6410 Goldau
    Switzerland

    Tel: +41 (41) 855 62 92
    Mobile: +41 77 417 4447
    Email: office@kmuinnovation.com

    Internet:
    http://www.kmuinnovation.com
    http://www.kmuinnovation.de
    http://www.kmuinnovation.ch

Trackbacks/Pingbacks

  1. SMX München 2012 Recap » 121WATT - [...] SMX München 2012 beim SEonautenNette Twitterzusammenfassung bei SEO-UnitedDer Recap von Felix Beilharzwer noch Recaps geschrieben bitte mir eine kurze …
  2. Recaps SMX München 2012 « mindshape Blog - [...] FelixBeilharz.de (Felix Beilharz) [...]

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>