Skip to main content

16 Facebook-Ideen, die Unternehmen von Breaking Bad lernen können

Haben Sie die letzten Folgen der US-Fernsehserie Breaking Bad gesehen? Die dramatische Entwicklung des krebskranken Highschool-Lehrers Walther White vom treusorgenden Familienvater zum skrupellosen Drogenbaron hält seit 2008 Millionen Menschen weltweit in Atem. Breaking Bad wurde mit zahllosen Preisen überschüttet (u.a. hat die Serie zehn Mal den „Serien-Oscar“ Emmy gewonnen) und steht als bestbewertete Serie aller Zeiten im Guinness Buch der Rekorde (99 von 100 Punkten bei metacritic.com).

Soweit, so gut (oder bad). Was hat das nun mit Online-Marketing zu tun? Nun, die Serie wurde durch hervorragende Social Media-Kampagnen begleitet und verdankt einen Teil ihrer Bekanntheit sicherlich diesen Maßnahmen. Ich selbst habe die Serie tatsächlich erst 2012 über Facebook kennengelernt.

Die Facebook-Fanpage von Breaking Bad zählt aktuell fast 6 Millionen Fans und weist eine Interaktionsrate von ca. 35% auf (Stand: 04.10.2013). Und das kommt nicht von ungefähr: Seit Jahren bespielt das Team des Senders die Facebook-Seite grandios mit Social Media Inhalten.

Was Sie davon lernen können und wie Sie diese Strategien in Ihrem Unternehmen einsetzen können, habe ich in diesem Artikel zusammengestellt.

ganzandersEine Bitte vorab: Wenn Sie sich bei Gedanken wie „Ja, aber das ist doch eine Fernsehserie, bei uns ist das alles ganz anders“ oder „Ja, aber das ist doch B2C, wir arbeiten im B2B-Sektor“ ertappen, machen Sie nicht den Fehler, einfach „abzuschalten“.

Überlegen Sie sich stattdessen, welche Prinzipien hinter den einzelnen Strategien stehen (dazu sollen auch die Tipps dienen). Fast alles davon ist in der einen oder anderen Form in jeder Branche anwendbar, wenn man es auf die jeweiligen Inhalte, Zielgruppen und Situationen anpasst. Im schlimmsten Fall sind Sie einfach der erste in Ihrer Branche. Aber es gibt Schlimmeres, oder?

1. Nutzung von Hashtags

Seit Facebook vor einigen Monaten die Hashtags eingeführt hat, steht Unternehmen eine neue Möglichkeit zur Verfügung, Inhalte zu verbreiten und Themen anzustoßen. Breaking Bad nutzt diese Gelegenheit natürlich aus. Neben dem naheliegenden Hashtag #breakingbad wurden noch weitere, spezifischere Hashtags definiert. Zum Ende der Serie etablierten die Macher der Serie zum Beispiel den Hashtag #goodbyebreakingbad.

 

Tipp: Nutzen Sie Hashtags in Ihren Facebook-Posts. Dabei kann es sich um allgemeine Begriffe handeln (um sich in ein Thema einzuklinken) oder um einen speziell von Ihnen definierten Begriff (um ein Thema selbst zu etablieren und besser nachverfolgen zu können).

2. Klickduelle

Eine gute Strategie, um für virale Reichweite zu sorgen, sind Klickduelle. Dabei wird ein Bild gepostet, das aus zwei Teilen besteht (z. B. zwei Produkten, Menschen oder irgendetwas, das in einer Beziehung zueinander steht). Eine Seite wird mit einer Share-Aufforderung verstehen, die andere mit einem Like-Aufruf. Die Fans müssen nun entscheiden, welche Seite des Bildes sie besser finden und die entsprechende Handlung durchführen. Das Schöne daran: Im Gegensatz zu „Like, wenn dir … gefällt“ fühlen sich deutlich mehr Nutzer aufgerufen, etwas zu tun und damit zur Verbreitung des Bildes beizutragen.

Breaking Bad hat im Laufe der Zeit gleich mehrere Klickduelle durchgeführt. Dabei wurden beachtliche Interaktionszahlen (Shares und Likes), oft im hohen fünfstelligen Bereich, erzielt.

 

Tipp: Führen Sie auf Ihrer Facebook-Seite gelegentlich einmal ein Klickduell durch. Zum Beispiel können Sie vor einem Fußball-Länderspiel zwei Landesflaggen gegeneinander antreten lassen, zwei Ihrer Produkte vergleichen oder sonstige Elemente, die einen Bezug zueinander und zu Ihrem Unternehmen aufweisen.

Hier noch ein weiterer Link zu einem Klickduell. 

3. Virale Apps

Eine der besten Aktionen im Facebook-Mix von Breaking Bad war die App, mit der der eigene Name als Breaking Bad-Logo dargestellt werden konnte („Name Lab“). Unzählige Fans haben diese App genutzt und anschließend das Bild als Titelbild ihres Facebook-Profils verwendet.

Gleichzeitig wurde das Bild automatisch mit dem Hashtag #allbadthingsmustcometoanend versehen, der das Ende der letzten Staffel andeutete.

namelab

 

Tipp: Konzeptionieren Sie eine App, mit der Nutzer etwas Kreatives erstellen können und sie dazu bringt, das Ergebnis zu sharen oder anderweitig zu verbreiten. Bauen Sie Ihr Logo, Ihre URL und/oder Ihren Hashtag ein.

4. Nutzung von bit.ly-Links

Breaking Bad nutzt fast ausschließlich verkürzte bit.ly-Links. Das liegt zum Einen daran, dass die Links auf die AMC-Website führen. Diese Links haben keine sehr ansehnliche Struktur und würden den einen oder anderen Nutzer vielleicht verwirren, wenn sie bei Facebook gepostet würden. Bit.ly-Links lassen sich (wenn man einen Account hat) auch individuell gestalten, wie das folgende Beispiel zeigt.

bb-verlosung

Zum Anderen lassen sich die Klick-Statistiken der Links bei bit.ly sehr einfach messen (einfach an einen bit.ly-Link ein Pluszeichen anhängen). Die Analyse zeigt: Auf viele Links konnte Breaking Bad fünf- oder sechsstellige Klickzahlen generieren.

bitly-breakingbad

 

Tipp: Nutzen Sie bit.ly, um Ihre Links tracken zu können. Wenn Sie an den Link noch ein „.qrcode“ anhängen, erstellt bit.ly gleichzeitig noch einen QR-Code für diesen Link, der ebenfalls getrackt wird.[/alert

5. Countdowns nutzen

An Silvester ist kurz vor Mitternacht ein Countdown nicht wegzudenken. Aber auch im größeren Maßstab funktioniert diese Strategie. Breaking Bad hat zum Beispiel in den letzten Wochen vor dem Start der letzten Staffel jeden Tag ein Bild mit der Anzahl der noch verbleibenden Tage gepostet. Das Bild enthielt außerdem ein chemisches Element aus dem Periodensystem, was den Bezug zur Show herstellt.

Ein weiterer Countdown wurde zum Ende der Serie genutzt.

 

Tipp: Planen Sie einen Produktlaunch? Stehen Sie vor einem größeren Event? Passiert sonst etwas Wichtiges in Ihrer Branche? Nutzen Sie einen Countdown und zählen Sie auf Facebook bis zum Event herab. Wenn Sie es richtig anstellen, sind Ihnen Klicks und Likes gewiss.

6. Live Tweeting

Breaking Bad hat die verschiedenen Social Media-Kanäle hervorragend verknüpft. Bei Twitter wurde auf Facebook hingewiesen und umgekehrt, die Blogs waren Anlaufstelle und Content-Lieferant für alle Kanäle und so weiter. Zu Beginn der letzten Staffel gab es ein besonderes „Leckerli“ für die Fans. Darsteller Aaron Paul („Jessy“) twitterte während dem Staffel-Pilot live zur Sendung. Für echte Anhänger der Sendung ist das natürlich extrem interessant und hat mit Sicherheit zur Gewinnung einiger Follower beigetragen.

 

Tipp: Twittern Sie einmal live von einem Event (das Ihre Fans interessiert). Noch besser: Gewinnen Sie eine prominente Persönlichkeit aus Ihrer Branche, die als Testimonial für Sie vom Event twittert.

7. Außergewöhnliche Verlosungen

Ein iPad verlosen kann jeder. Damit lassen sich schon lange keine (echten und dauerhaften) Fans mehr hinter dem Ofen hervorlocken. Breaking Bad hat dagegen ganz besondere Verlosungen erstellt. So konnte man zum Beispiel einen Trip im Wohnmobil mit der Crew zur Premiere der fünften Staffel gewinnen oder das Finale der Sendung zusammen mit der gesamten Crew anschauen. DAS sind Preise, die die Fans begeistern.

verlosung-breakingbad

 

Tipp: Verlosen Sie etwas Außergewöhnliches, dass es außer bei Ihnen nirgendwo gibt. Wenn der Preis einen engen Bezug zu Ihrem Unternehmen hat, halten Sie damit auch die „Abgreifer“ fern, die lediglich wegen des Preises mitmachen. So können Sie auch nachhaltige Kontakte generieren und daraus vielleicht sogar Umsatz erzielen.

8. Veranstaltungen anlegen

Besonders wichtige Meilensteine der Serie wurden bei Facebook als Event angelegt. Auf diese Weise konnten noch mehr Reichweite erzielt und die Fans an den Sendetermin erinnert werden. Mit Fanpage und Event wurden die Fans mehrfach auf die wichtigen Ereignisse aufmerksam gemacht, was die Erfolgschancen erhöht.

 

Tipp: Legen Sie für wichtige Ereignisse Facebook-Events an und laden Sie Ihre Kunden und Kontakte dazu ein.

9. Listen anlegen

Menschen lieben (Check-)Listen. Das wissen auch die Macher von Breaking Bad und haben unter anderem zum Ende der Serie eine interessante Liste angelegt: 10 Dinge, die du tun kannst, um dich auf das Finale von #breakingbad vorzubereiten. Der Link führt zum Blog. In dem Artikel sind 10 Ressourcen aufgeführt, die AMC zu Breaking Bad bereithält, zum Beispiel Online-Games, Staffel-Zusammenfassungen, Videos oder Newsletter.

 

Tipp: Erstellen Sie hilfreiche, interessante und nützliche Listen und sharen Sie diese bei Facebook. Hierfür können Sie Ideen wie „10 Wege, um…“ verwenden, aber auch Ansätze wie „Die häufigsten Fehler bei…“ oder natürlich „16 Facebook-Ideen, die Unternehmen von Breaking Bad lernen können“ 🙂

10. An Memen teilnehmen

In den Social Media haben sich im Laufe der Zeit viele so genannte „Meme“ herausgebildet. Dabei handelt es sich um Ideen, Gewohnheiten und Aktionen, die eine besondere Bedeutung für Social Media-Nutzer haben. Bei Twitter gibt es zum Beispiel den #FollowFriday, bei dem man seinen Followern interessante Twitterer empfiehlt. Der „#ThrowbackThursday“ ist ein Mem, bei dem man donnerstags ein Bild aus seiner Vergangenheit postet, sozusagen als Rückblick.

Breaking Bad hat sich am Throwback Thursday beteiligt und ein Bild von Jessy und seiner verstorbenen Freundin gepostet. Dadurch nutzten die Macher einen ohnehin schon bestehenden Mechanismus für noch mehr Reichweite aus (was sich unter anderem an über 100.000 Likes zeigt…).

 

Tipp: Beteiligen Sie sich an derartigen Aktionen, zum Beispiel den FollowFriday, den MusicMonday oder eben den Throwback Thursday. Dadurch kommen Sie ins Gespräch und zeigen, dass Sie das Social Web ernst nehmen. Und Spaß macht es noch obendrein.

11. Persönliches posten

Unternehmen machen häufig den Fehler, im Social Web zu bieder und langweilig zu sein. Social Media lebt von einer lebendigen, ungewöhnlichen und lockeren Art seiner Akteure. Dazu gehört auch, etwas Persönlichkeit einfließen zu lassen. Breaking Bad hat immer wieder auf Ereignisse im Leben der Schauspieler Bezug genommen und so eine Bindung zu den Fans geschaffen, die über die Seriencharaktere hinausgeht.

 

Tipp: Posten Sie hin und wieder etwas Persönliches, auch wenn Sie für ein Unternehmen posten/twittern. Einblicke in Ihren Büroalltag, persönliche Statements der Mitarbeiter oder eben Geburtstagswünsche runden eine sonst business-lastige Kommunikation wunderbar ab.

12. Nutzer Inhalte ergänzen lassen

Breaking Bad fordert seine Fans regelmäßig dazu auf, den Dialog in einem Bild zu ergänzen oder passende Untertitel zu finden. Das machen die Nutzer natürlich gerne, häufig kommen so mehrere Tausend Kommentare zusammen.

Ein anderes Beispiel:

 

Tipp: Lassen Sie Ihre Fans Inhalte, die Sie vorgeben, ergänzen. Das könnte zum Beispiel mit einem Gewinnspiel verknüpft werden. Ein aktuelles Beispiel führe ich gerade auf meiner Facebook-Seite durch.

13. Profilbilder nutzen

Manche Unternehmen arbeiten schon lange mit Apps, mit denen sich Fans bestimmte Logos oder Badges in ihr Profilbild einfügen können. Bei der letzten Fußball-Weltmeisterschaft zum Beispiel ließen sich Millionen von Menschen eine Landesflagge oder ein entsprechendes Icon in ihr Profilbild einfügen.

Breaking Bad nutzt das Profilbild noch stärker: Zum Ende der Serie posteten sie ein Abschiedslogo und forderten Nutzer dazu auf, ihr Profilbild durch dieses Bild auszutauschen. Dadurch entsteht natürlich ein gewaltiger Buzz, da Fans im Freundeskreis das Bild liken und Freunde, die die Serie nicht kennen, unweigerlich nachfragen werden, was es damit auf sich hat.

 

Tipp: Nutzen Sie die Profilbilder Ihrer Fans als „Werbefläche“, indem Sie zum Beispiel einen Badge-Generator anbieten. Überlegen Sie sich vorher, was Ihre Fans dazu bringen könnte, das Profilbild gegen ein Bild mit Badge/Logo oder sogar ein komplett anderes Bild auszutauschen.

14. Gewinnspiele und Rabatte anbieten

Ebenfalls ein cleverer Schachzug: Breaking Bad verbindet Gewinnspiele mit Rabatt-Aktionen. Wer an den Gewinnspielen teilnimmt, hat nicht nur die Chance auf die Verlosung, sondern erhält automatisch auch noch 10% Rabatt im Fan-Store. Auf diese Weise hat Breaking Bad gleich drei Vorteile miteinander kombiniert: Reichweite, Leadgenerierung und Absatzsteigerung.

 

Tipp: Führen Sie gelegentlich Gewinnspiele auf Facebook durch. Kombinieren Sie die Teilnahme mit zusätzlichen Vergünstigen, um noch mehr Anreiz zu schaffen.

15. Hintergrundinformationen bieten und Fragen beantworten

Breaking Bad wurde durch eine Fülle von Zusatzinformationen begleitet. In einer eigenen regelmäßig erscheinenden Online-Show namens „Talking Bad“ gaben Schauspieler und Mitglieder des Produktionsteams Einblicke hinter die Kulissen, erzählten von ihren Erlebnissen während des Drehs und beantworteten Fragen der Zuschauer. Über Facebook konnten die Teilnehmer ihre Fragen einreichen.

Immer wieder standen andere Darsteller für Fragen zur Verfügung.

 

Tipp: Geben Sie Ihren Kunden die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Nicht nur zu Produkten, sondern auch zu allgemeineren Themen Ihrer Branche. Wenn möglich, engagieren Sie auch hierfür gelegentlich eine (in der Branche) bekannte Persönlichkeit, die die Fragen beantwortet. Dann generieren Sie noch mehr Aufmerksamkeit, als Sie allein es könnten.

16. Bei den Fans bedanken

Fans sind ein wertvolles Kapital für Unternehmen. Sie sorgen für die Verbreitung der Inhalte, bauen enge Verbindungen zum Unternehmen auf und können treue Stammkunden werden. Da ist es doch sinnvoll, sich gelegentlich mal bei ihnen zu bedanken. Das Breaking Bad-Team hat sich gegen Ende der Serie mit einem tollen Gruppenfoto für die Treue der Fans bedankt.

 

Tipp: Bedanken Sie sich zu besonderen Gelegenheiten bei Ihren Fans. Dafür eignen sich zum Beispiel Jubliäen, das Erreichen einer bestimmten Fan-Zahl oder sonstige Meilensteine im Unternehmen (oder noch besser in der Unternehmens-Kunden-Beziehung).

In diesem Sinne: Danke für’s Lesen, Teilen und Liken. Und weiterhin viel Erfolg bei Facebook 🙂



Ähnliche Beiträge



Kommentare


Irinerl 8. Oktober 2013 um 9:44

Well done, Felix! Cooler Post. Ich als großer BrBa Fan habe es mit Vergnügen gelesen… 🙂

Antworten

SEOCouch – Heiko 8. Oktober 2013 um 11:29

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen Felix, klasse Zusammenstellung an Facebook-Strategien die in jedes „Pflichtenheft“ für mögliche Kampagnen gehören!

Antworten

16 Facebook-Ideen, die Unternehmen von Breaking… 8. Oktober 2013 um 11:53

[…] Haben Sie die letzten Folgen der US-Fernsehserie Breaki […]  […]

Antworten

David 8. Oktober 2013 um 13:22

Nice post, bitch! 😀

Antworten

Dirk Henningsen 8. Oktober 2013 um 16:16

Hi Felix,

vielen Dank für die 16 Tipps zum Facebook-Marketing.

Die Ammis haben immer coole Marketing-Ideen, ich werde gleich einige für meine Facebookseiten nutzen.

Ich habe deinen Artikel gleich in meiner gepostet, da wir eine Menge daraus lernen können.

Viele Grüße

Dirk Henningsen

Antworten

Ralf Thode 8. Oktober 2013 um 16:39

Hallo Felix,
vielen Dank für den wirklich tollen Beitrag. Nach dem Staz “Ja, aber das ist doch eine Fernsehserie, bei uns ist das alles ganz anders” müsste ich mit meiner sehr speziellen Tätigkeit eigentlich gleich aufgeben. Doch passt „Aufgeben“ nicht wirklich zu mir und nach und nach werden sich diese wirklich tollen Tipps auf meiner Fanpage wiederfinden 🙂

Antworten

Oliver Hammerschmidt 8. Oktober 2013 um 19:25

Eine wunderbare Zusammenfassung! Und eine super Beispiel Fanpage!
Wer das beherzigt sollte nicht lange auf den Erfolg warten müssen! 😉

Antworten

Christoph 8. Oktober 2013 um 20:02

Sehr gelungener Artikel Felix! Ich hab‘ den ein oder anderen Tipp direkt ausprobiert.

Antworten

Patrick 9. Oktober 2013 um 4:42

Sehr schöner Artikel. Die Breaking Bad Social Media Leute haben aber vor allem eins: Ein geiles Produkt, mit dem sie arbeiten können 🙂

Antworten

Olaf Stehr 9. Oktober 2013 um 7:31

Breaking Bad hat wirklich alle Register gezogen umd den Kult in alle Kanäle zu bringen. Super beleuchtet und mir als Breaking Bad Fan und Betreiber mehrerer Facebook Seiten gleich zweifache Freude diesen Post zu lesen. Danke für diese wirklich gute Zusammenstellung 🙂

Antworten

Matthias 9. Oktober 2013 um 9:08

Coole Ideen, toller Artikel. Werde gleich mal schauen, wie ich das umsetzen kann.

Antworten

Alexander 9. Oktober 2013 um 11:16

Sehr schöner Artikel. Um alles mitzubekommen, sollte man den Beitrag mehrmals lesen. Gibt auf jeden Fall neue Ideen für das Social Marketing.

Antworten

Tobias 9. Oktober 2013 um 21:28

Das Problem bei solchen „XX Beispiele, wie sie…“ ist doch, dass sich viele dieser Beispiele (oft, nicht nur hier) dadurch auszeichnen, dass man mal der erste war, der so etwas eingesetzt hat. Als Nicht-Fanseiten-Betreiber, sondern einfacher „Fan“ bei einigen Pages, bin ich mittlerweile von solchen Klickduellen bspw. genauso genervt wie von „Bei 1 Mio. Likes fahren wir oben ohne durch Hamburg“.

Antworten

Monade 10. Oktober 2013 um 15:40

Guter Artikel!
Ich kenne zwar BrBa nicht – bin kein Serienfan – doch es sieht aus, als ob hätte man hier „Ein mal das „komplette Programm bitte“ 😉

Antworten

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 41 11. Oktober 2013 um 10:01

[…] sehr gelungener Post kommt diese Woche von Felix Beilharz, der über empfehlenswerte Facebook-Strategien schreibt. Das Ganze erklärt er an einem Best-Practice-Beispiel, der Facebook-Seite von Breaking […]

Antworten

Kris Ploß 11. Oktober 2013 um 12:27

Sehr schöner Post. Die Kampagnen waren aber auch Bombe. Da lässt sich auf jeden Fall viel abschauen. Ein Treffen mit mir wird unsere Kunden zwar nicht interessieren, aber wiederkehrende Aktionen sind immer eine gute Idee. Und nen Klickbattle kriegt noch jeder hin. #bitchplease

Antworten

Andreas 14. Oktober 2013 um 11:36

Sehr schöner Artikel, das große Problem ist das Firmen aus den meisten Branchen Social-Media Marketing als nutzlos sehen, weil die Konkurrenz das ja auch nicht macht^^.

Antworten

Tobias Fox 20. Oktober 2013 um 10:03

Hi Felix,

ok, danke für den Hinweis auf dem SEOday, jetzt hab ich den Artikel gelesen. Schöne Zusammenstellung wie Social Media konsequent eingesetzt wurde bei Breaking Bad – übrigens auch eine meiner Series-Favorites!

Schicke Grüße aus dem Schwobeländle,

Tobi

Antworten

Ralf 27. Oktober 2013 um 7:52

Als großer Breaking Bad Fan mußte ich den Artikel einfach lesen. Ich habe einen Coaching Blog den ich aus Spaß an der Freude betreibe. Irgendwann möchte ich mich nebenberuflich damit selbständig machen. Und der Blog soll dann mein Selbstmarketing sein. Persönliches Posten macht man als Coach glaub automatisch 😉
Das mit den wechselnden Profilbildern auf Facebook werde ich machen und nehme ich mit. Danke für den Artikel

Antworten

Uwe Harras 1. November 2013 um 11:20

Hallo Felix,

danke für die wertvollen Tipps und die Zusammenfassung.
Werde mit Sicherheit das ein oder andere umsetzten und
ausprobieren.

Danke für Deinen Artikel.

Herzliche Grüße
Uwe

Antworten

Polenz 6. Dezember 2013 um 8:38

Ich liebe diese Serie! Ein super Artikel, dem ist nichts mehr hinzuzugüfen 🙂 Als ich den Kommentar von David gelesen hab musste ich extrem lachen 😀

Antworten

Janina Köck 9. Dezember 2013 um 16:20

Hallo Felix,
danke für diesen tollen und unterhaltsamen Artikel. Ich schaue immer mal wieder rein um auch meine Social Media Strategie zu überprüfen bzw. zu schauen wieviel ich schon umsetzten konnte oder um anderen überhaupt eine Idee zu geben, was man mit Social Media alles machen kann :)) Alles Liebe Janina

Antworten

Marcus 6. Januar 2014 um 5:22

Starke Analyse zu einer sehr positiv geladenen Marke.
Auch wenn man nicht alles auf andere Marken und Produkte übertragen kann doch viele Takeaways!

Thx

Antworten

Online Marketing Show No 2 9. Januar 2014 um 10:29

[…] Blogbeitrag mit den 16 Facebook-Ideen […]

Antworten

Ursula Martens 13. Januar 2014 um 22:34

Schön zu lesen, schön anzuschauen und gut auf Unternehmen übertragbar.

Tobias meint zwar oben, dass ihn Klickduelle nerven. Kann ich nachvollziehen. Aber Social Media-Marketing ist halt immer in Bewegung. Man braucht ein Gespür, wann welche Aktionen langweilig geworden sind und wann die Zeit reif ist für neue Ideen.

Antworten

16 clever Facebook marketing ideas companies can learn from Breaking Bad 31. Januar 2014 um 19:05

[…] this article (which I already published as a german version),  I summarized the things you can learn from Breaking Bad and how you can use these strategies in […]

Antworten

Michael 6. Februar 2014 um 9:46

Sehr schöner Artikel zu einem sehr interessanten Thema. Hier schaue ich sicherlich in Zukunft öfters vorbei.

Antworten

STEIRER MADL 12. Februar 2014 um 12:56

Hallo Felix,

auch von mir ein Danke für diesen Post.
Eine wirklich sinnvolle Zusammenstellung zu dieser Thematik. Und als BrBa-Fan fand ich es natürlich zweimal so gut.
Jetzt heißt es diese Ideen auf die eigenen Bedürfnisse herunterbrechen und ausprobieren.
Liebe Grüße…

Antworten

Christine Hartmann 5. Mai 2014 um 13:18

Klare Aussagen – so soll es sein! Danke dafür

Christine Hartmann

Antworten

16 Facebook-Ideen, die Unternehmen von Breaking… 30. Mai 2014 um 16:42

[…] Haben Sie die letzten Folgen der US-Fernsehserie Breaki […]  […]

Antworten

Tag 5 | rubigold 18. Juni 2014 um 6:48

[…] https://felixbeilharz.de/16-facebook-strategien-die-unternehmen-von-breaking-bad-lernen-koennen/ […]

Antworten

12mal12 Oktober – heldenwetter 4. Oktober 2015 um 20:09

[…] auf Blogs ausgelegt, aber trotzdem lehrreich – und lustig für alle, die die Serie kennen: 16 Facebook-Ideen, die Unternehmen von Breaking Bad lernen können. Ich selbst suche ja für meine Reisen auch öfter […]

Antworten

Roman 23. Mai 2016 um 23:09

Hallo Felix, sehr netter Artikel den du da geschrieben hast – insbesondere, weil es die letzten Jahr deutlich schwerer geworden ist, neue Likes zu bekommen. Klassische Methoden funktionieren nicht mehr. Ich habe alles probiert (Pop-Up-Windows usw.), die Leser liken nur, wenn sie auch wirklich interessiert sind. Werde das Ganze mal testen und bin gespannt, was dabei herauskommt! VG, Roman

Antworten

➤ Social Media Marketing: Tipps, 33+ Ebooks, Videos, Downloads 25. Mai 2016 um 11:26

[…] Facebook-Strategien – 12 Ideen, die Unternehmen von Breaking Bad über Facebook Marketing lernen können. […]

Antworten

Persephone 24. Juni 2016 um 17:08

Hallo,
also, ich habe gestern ein Gewinnspiel nach den o. g. Regeln gestartet. Die Teilnahmebedingungen habe ich in einer Notiz in den Beitrag als Link eingefügt und wie beschrieben ein Bild in LIKEN u. TEILEN aufgeteilt. Ja, ich habe auch die hashtags nicht vergessen, obwohl die auf FB sowieso nichts bringen.
Das Ergebnis war, wie soll´s auch anders sein, ernüchternd und von virale Reichweite weit entfernt. Der Post wurde den üblichen Verdächtigen gezeigt, die haben fast alle nur geliked, kaum geteilt und auch nicht kommentiert. Der Beitrag hat laut FB 740 Personen erreicht, 17 Likes erhalten, vielleicht vielleicht noch 4 x geteilt und somit Flop der Woche. Seit Februar ist meine Reichweite erheblich gesunken, davor haben meine Post´s auch schon mal über 10 000 Personen erreicht. Ich habe die Beobachtung gemacht, dass meine Beiträge gestoppt werden, wenn sie zu sehr gefallen und gestoppt werden, wenn sie nicht gleich ankommen. Ich habe mich jetzt lange genug durchs Netz gelesen u. dabei festgestellt, dass viele Ratgeber im Grunde gar keine Ahnung haben und auch nur voneinander abschreiben. Die Gruppen auf FB verkommen zu Massengräbern für Blogbeiträge, wobei die bestimmt nicht alles schlecht sind, aber es können nun mal nicht alle eine Love- Hass- oder Clickbait Seite betreiben, auch keine, die vorgibt "Luxusgewinne" zu verlosen aber das ist scheinbar der gute Content, den FB verteilen will, bei 50 000 Fans innerhalb 3 Tagen, was will ich sagen, klar, dass die User mein Gewinnspiel suspekt finden. Auch um Likes und Teilen betteln fuktioniert gut, eine Post hat mit einem Hund und einen Spruch, von Engeln mit 4 Pfoten und wer das auch findet, soll es Liken, über 2000 Likes geschafft. dazu werden alt eingesessene Seiten bevorzugt, vVele Seitenbetreiber sind bereits abgesprungen, auf deren "Fanpage landet niemand mehr auch keine Spam vom Kredithai. Ich weiß nicht, wie lange ich noch mache, jeder Beitrag ist ein Risiko, läuft er und wenn nicht, hast du eben Pech gehabt, viel Zeit und Energie verschwendet. Meine Seite gibt es seit 04.15 und hat 605 Fans, ich habe auch einen wp Blog aber nicht com. sondern org. b.z.w. de. Der hat mich soviel Zeit, Kraft und Nerven gekostet, wenn ich das vorher gewusst hätte, ich kann jedem nur abraten. Ich habe soviele Rückschlage hinnehmen müssen, das hat mit dem klauen meiner Beiträge angefangen, ein Seite mit 20 000 Fans hatte meine Texte kopiert und mit anderen Bildern versehen, auf ihrer Seite gepostet. Ich hatte 5 Likes und die weit über 100 und wurde dazu fast genauso viel geteilt, Vor ca. 4 Monaten, wurde ein fehlerhaftes Plugin deaktiviert, irgendwann bekam ich eine Mail von Google mit 140 fehlerhaften URL Codes, die konnte ich beheben aber alle FB Likes, die ich bis dahin hatte, sind verloren gegangen. So, jetzt noch das, dann mach ich schluss, vor ein paar Tagen hatte ich ein Gif zusammen mit Spruch gepostet, die Likes kamen schnell aber nach 14 Likes war Schluss, nichts mehr, bis eine Stunde später, eine franz. Seite mein Gif teilte und einen run auslöste, das Gif wurde noch weit über 80 x geteilt aber nicht eine von denen, hat ein Like oder gar Kommi hinterlassen als ich mir ein paar Seiten anschaute, hatten die alle mindestens 10 eine Seite sogar 32 Likes aber auch, dass die alle gar keine Fanpages hatten, sondern ihre Fans als Freunde auf privaten Profile haben und somit nicht damit erpresst werden Reichweite zu kaufen, und ich dachte bisher, das sei auf FB verboten und würde ohne Vorwarnung zur Löschung führen, … hahahaha …. hahahaha … hahahaha, ich halte es nicht aus , aber mir ist bei schreiben eine gute Idee gekommen, hahaha, mal schauen, hahaha … hahaha.

Antworten

SchilderDrucken 29. Juni 2016 um 14:12

Der Artikel ist schon etwas älter, trotzdem kann man viel für sich gewinnen.

Antworten

Birte 27. Oktober 2016 um 12:33

Hallo lieber Felix, ich finde diesen Post wirklich sehr gelungen. Gerade weil er so konkret ist und mir tatsächlich Inspiration gegeben hat, wie ich meine FB Seite von meinem Unternehmen gestalte. Ich bin sogar nochmal hierher zurück gekommen um weitere Ideen zu sammeln .TOP! Vielen Dank.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Auszeichnungen

Mitgliedschaften, Zertifizierungen & Auftritt