Skip to main content

Frag Felix zu Facebook: Wie kann man Spam auf Facebook-Fanseiten reduzieren?

Aus aktuellem Anlass wurde mir gestern eine Frage gestellt, die ich in letzter Zeit schon einige Male gehört habe. Mit zunehmender Popularität von Fanseiten werden die Seiten auch für Spammer, wohlmeinende oder bösartige, interessant. Sei es, dass irgendein „guter Zweck“ promotet werden soll und deshalb Aufrufe unter jeden denkbaren Artikel gepostet werden; sei es, dass einfach stupide Spam-Postings in der Timeline auftauchen. Kann man als Seitenbetreiber dagegen etwas tun?

Ja, es gibt verschiedene Wege, den Spam auf Facebook-Seiten einzudämmen.

Der Facebook Spamfilter

Voreingestellt ist bei Facebook ein Spamfilter, der Beiträge nach bestimmten Kriterien als Spam erkennt und automatisch verbirgt. Dabei kann es sich zum Beispiel um Beiträge mit expliziter Sprache handeln oder mit Links zu dubiosen Seiten. Seitenbetreiber können den Ordner mit den geblockten Beiträgen unter „Seite bearbeiten“ –> „Aktivitätenprotokoll verwenden“ –> „Spam“ einsehen. Hier lohnt sich regelmäßig ein Blick, denn manchmal werden auch eigentlich legitime Beiträge als Spam herausgefiltert. Diese können dann mit einem Klick auf das kleine Symbol rechts wieder aktiviert werden.

 

spamfilter

Spamfilter

Filter für vulgäre Ausdrücke

Eine stärkere oder schwächere Filterung können Seitenadmins mit dem „Filter für vulgäre Ausdrücke“ einstellen. Dieser ist zu finden unter „Seite bearbeiten“ –> „Einstellungen bearbeiten“ –> „Filter für vulgäre Ausdrücke“. Mit den Optionen „Aus“, „Mittel“ und „Stark“ lässt sich die Strenge des Filters einstellen. Facebook arbeitet hier mit häufig als vulgär gemeldeten Begriffen, die dann bei Akvitierung des Filters automatisch eine Blockierung des Beitrags auslösen.

 

Filter für vulgäre Ausdrücke

Filter für vulgäre Ausdrücke

Seitenmoderation

Manchmal kann es jedoch sinnvoll sein, selbst Begriffe zu definieren, die den Spamfilter auslösen sollen. So zum Beispiel in dem Fall, der der Grund für diesen Beitrag war. Eifrige Hundefreunde haben jeden Beitrag einer großen Fanseite mit vorgefassten Aufrufen zum Mitmachen gegen die Tötung rumänischer Straßenhunde kommentiert. So ehrenwert dieses „Engagement“ auch sein mag: Als Seitenbetreiber will man das natürlich gern vermeiden.

Hier bietet die Seitenmoderation eine gute Möglichkeit. Unter „Seite bearbeiten“ –> „Einstellungen bearbeiten“ –> „Seitenmoderation“ bietet Facebook den Administratoren die Möglichkeit, eigene Stoppwörter zu definieren. Gerade wenn immer die gleichen Beiträge gespammt werden, können zentrale Schlüsselwörter (hier z.B. „Rumänien“ und „Straßenhunde“) definiert werden. Sobald eines dieser Worte in einem Userbeitrag oder -kommentar auftaucht, greift der Filter und blockiert den Beitrag. Administratoren sollten daran denken, die Stoppwörter nach der Spamwelle eventuell wieder freizugeben, da sonst später auch bei legitimen Kommentaren zu ähnlichen Themen alles rausgefiltert wird, was das Stoppwort enthält.

 

Seitenmoderation

Seitenmoderation

Mehr Antworten?

Die Kategorie „Frag Felix zu Facebook“ liefert jede Woche eine Antwort auf eine wichtige Frage zum Facebook-Marketing. Teilweise werden die Antworten hier im Blog veröffentlicht, teilweise auf Facebook. Abonnieren Sie am besten die Facebook-Seite, um über jede neue Antwort informiert zu werden oder um selbst Fragen zu stellen.

 

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auszeichnungen

Mitgliedschaften, Zertifizierungen & Auftritt