Skip to main content

"Mein Arbeitstag beginnt und endet auf Facebook" – Interview mit der Social Media Managerin von Sixt

In meinem aktuellen Buch „Social Media Management“ konnte ich auch einige Social Media Manager aus bekannten Unternehmen als Interviewpartner zu Wort kommen lassen. Von Sixt hatte ich die Ehre, Janina Freimann, ihres Zeichens Senior Social Media Manager, interviewen zu dürfen. Einen Auszug aus dem Interview bietet dieser Artikel. Viel Spaß!

Wie muss man sich einen typischen Tagesablauf einer Social Media Managerin bei Sixt vorstellen?

Facebook-Auftritt von Sixt

Mein Arbeitstag beginnt und endet auf Facebook: Für mich ist es elementar zu wissen, was auf unseren Sixt-Profilen passiert, welche Inhalte gut oder nicht so gut ankommen und was die Kunden interessiert. Nur so kann ich Social Media-Aktivitäten gezielt steuern.

Dazwischen liegt ein Tag mit Terminen mit verschiedenen Fachabteilungen, um Prozesse aufzusetzen oder zu optimieren, die Koordination und Steuerung von Social Media-Kampagnen und die Weiterentwicklung unserer Profile im Social Web. Eine Grundlage hierfür bildet ein regelmäßiges Reporting, das ausgewertet und weiter optimiert wird. Da Sixt zudem international aufgestellt ist, fällt auch der Austausch mit den Community Managern unserer Länder in den täglichen Aufgabenbereich.

Manchmal bin ich bei der Umsetzung von Kampagnen, Events etc. auch vor Ort, um die Geschehnisse direkt über Facebook, Twitter & Co. zu verbreiten.

Die Planung und Umsetzung des einen oder anderen Projektes im Bereich Social Media runden meinen Tagesablauf ab.

Wie ist das Social Media Marketing bei Sixt organisiert?

Bei Sixt ist der Bereich Social Media im Online Marketing angesiedelt. Es gibt jedoch eine enge Verknüpfung zum Marketing und anderen relevanten Fachabteilungen (beispielsweise Qualitätsmanagement, Personal, IT, Kundenservice, Einkauf, CRM). Durch regelmäßigen Austausch wird somit sichergestellt, dass ich Informationen wie Presse-News, neue Angebote, Werbeanzeigen oder Airport-Installationen erhalte, um diese in unseren Social Media-Kanälen zu spielen.

Des Weiteren haben wir engen Kontakt mit den Community Managern in den einzelnen Ländern, die wir zum Teil unterstützend koordinieren.

Wie gehen Sie beim Erarbeiten einer Social Media-Strategie vor?

Sixt bei Twitter

Für mich gibt es nicht DIE Social Media-Strategie, die ich nach “Schema F” erarbeite. Jedes Unternehmen hat seine eigenen Gegebenheiten und Anforderungen, auf die man eingehen muss. Außerdem ist Social Media ein Bereich, der sich rasant entwickelt und immer wieder neue Features und Plattformen hervorbringt. Das macht die ganze Sache sehr spannend.

Es gibt aber einige Ansatzpunkte, die ich mir auf jeden Fall bei jeder Strategie-Entwicklung anschaue:

Zunächst ist es für mich wichtig zu wissen, wo die Reise hingehen soll. Mittlerweile ist es über Social Media möglich, für fast jedes strategische (Unternehmens-)Ziel spezielle Maßnahmen abzuleiten. Daher schaue ich mir genau an, wie die Zielsetzungen im Unternehmen sind und welche Ziele (Marketing, Sales, HR…) für Social Media relevant sind bzw. angestrebt werden.

Im Zuge dessen mache ich zudem eine Bestandsaufnahme bisheriger Aktivitäten: Auf welchen Plattformen wurde bisher was mit welchem Ziel gemacht? Was hat funktioniert, was nicht? Wer sind unsere tatsächlichen User?

Welche Aktionen bzw. Maßnahmen im Social Web haben sich für Sie als wirksam herausgestellt? Was hat nicht funktioniert und würden Sie heute nicht mehr bzw. anders machen?

Das hängt stark mit der gesamten Entwicklung der Social Media zusammen.

Zu Beginn bestand noch die Möglichkeit, die User mit einfachen Gewinnspielen (die damals z.B. noch direkt über die Facebook-Wall liefen) zu begeistern. Da kam es schon gut an, wenn ein Unternehmen überhaupt etwas gemacht hat. Das hat sich, vor allem in den vergangenen ein, zwei Jahren verändert. Beide Seiten (Unternehmen und Kunden) haben zum großen Teil gelernt, mit Facebook & Co. Umzugehen, und entsprechend sind auch die Erwartungen gewachsen: Dass auf Anfragen umgehend geantwortet wird oder dass es besondere Facebook-Specials nur für Fans gibt, wird fast als selbstverständlich vorausgesetzt – insbesondere bei bekannten Marken und Unternehmen.

Was macht Sie als Social Media Managerin erfolgreich? Was muss ein guter Social Media Manager haben/können/wissen?

Jeder Social Media-Manager tickt etwas anders – je nachdem aus welchem Fachgebiet er/ sie kommt. Was sie aber alle gemeinsam haben (sollten), ist eine gewisse Spontanität und Lust auf Neues – und man sollte keine Angst davor haben, mit etwas auf die Nase zu fallen. Social Media wird häufig noch als “Neu” und “nicht etabliert” betrachtet, daher muss man einige Sachen einfach ausprobieren und sich dafür einsetzen. Kreativität bei der Nutzung unterschiedlicher Social Media-Plattformen spielt dabei eine wichtige Rolle.

Auch reicht es nicht aus, einmal ein privates Facebook-Profil erstellt und ein paar Nachrichten geschrieben zu haben, etwas mehr darf es schon sein. Man sollte vertraut sein mit allen aktuellen Entwicklungen, die es in dem Bereich gibt, und vor allem auch mal einen Blick über den Tellerrand werfen: Gibt es neue Tools, was hat sich bei den “herkömmlichem” Plattformen getan, etc.?

Insbesondere im strategischen Umfeld gehören Zielorientierung und ein Verständnis für Zahlen unbedingt dazu, um die Ziele der festgelegten Strategie zu erreichen.

Darüber hinausfinde ich ein gutes Maß an Empathie dem Kunden, aber auch Kollegen gegenüber unerlässlich, denn darauf basiert das Prinzip von Social Media: Menschen, die miteinander kommunizieren und aufeinander eingehen – egal ob innerhalb des Unternehmens oder zwischen Unternehmen und Kunden.

Das sind alles Eigenschaften, mit denen ich mich selbst beschreiben würde – und die Erkenntnis, dass Social Media nie langweilig werden.

Vielen Dank für die spannenden Einblicke in Ihren Arbeitsalltag.

Das vollständige Interview sowie weitere Interviews (u.a. mit Social Media Managern von PLAYMOBIL, der Deutschen Telekom, DELL oder Daimler finden Sie im neu erschienenen Buch „Social Media Management„.

 



Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auszeichnungen

Mitgliedschaften, Zertifizierungen & Auftritt