11.03.2020

0 Kommentare

 

Social Media Werbung im US-Wahlkampf

Spätestens seit Barack Obamas erstem Wahlerfolg ist klar: Social Media ist einer der wichtigsten, wenn nicht DER wichtigste Kanal im Wahlkampf! Nirgendwo sonst lassen sich so viele Menschen so zielgerichtet erreichen und Botschaften so leicht verbreiten wie auf Facebook, Twitter, Instagram und Co.

Auch Donald Trump verdankt seinen Erfolg zu einem großen Teil seinen Social Media Aktivitäten. Er hat nicht nur doppelt so viele Twitter-Follower wie alle anderen aktuellen oder ausgestiegenen Präsidentschaftskandidaten zusammen, sondern gibt auch (fast) am meisten Geld für Werbung aus.

Welcher US-Politiker wieviel Geld ausgibt und wer mit Abstand am tiefsten in die Tasche gegriffen hat, verrät diese Analyse.

[Tweet „Bernie Sanders gibt fast doppelt so viel Geld für Social Media Werbung aus wie Joe Biden.“]

Wer hat insgesamt am meisten für Social Media Werbung ausgegeben?

Donald Trump hat seit Mai 2018 über 33 Millionen Dollar für Facebook- und Instagram-Werbung ausgegeben. Das ist doppelt so viel wie Bernie Sanders und Joe Biden zusammen. Und das, obwohl im Gegensatz zu den Demokraten Trump ja gar nicht aktiv im Wahlkampf steht.

Allerdings gab der bereits ausgeschiedene Mike Bloomberg nochmal fast doppelt so viel aus wie Donald Trump (63,8 Mio). Das ist besonders beeindruckend, da Bloomberg erst sehr spät in den Wahlkampf eingestiegen ist und sich diese enorme Summe daher auf einen viel kürzeren Zeitraum verteilt.

[Tweet „Mike Bloomberg gab soviel Geld für Facebook Ads aus wie Trump, Sanders, Warren, Biden und Gillibrand zusammen.“]

Nach Trump und Bloomberg folgt übrigens der ebenfalls bereits ausgeschiedene Milliardär Tom Steyer (26,8 Mio.).

Die Social Media Werbe-Etats der demokratischen Kandidaten Bernie Sanders (11,8 Mio.) und Joe Biden (6,2 Mio.) sehen dagegen richtigehend mickrig aus.

[Tweet „Donald Trumps Facebook-Budget ist doppelt so hoch wie das von Biden und Sanders zusammen. „]

Insgesamt nahm Facebook mit den aufgeführten US-Politikern übrigens seit 2018 über 190 Mio. Dollar ein. Kein Wunder, dass sich Facebook so vehement gegen ein gefordertes Verbot politischer Werbung stemmt…

[Tweet „US-Kandidaten gaben seit Mai 2018 über 190 Mio. Dollar für Facebook-Werbung aus.“]

Wer hat in der Woche um den Super Tuesday am meisten ausgegeben?

Auch in der Woche rund um den Super Tuesday (27.02. – 04.03.2020) griff Mike Bloomberg am tiefsten in die Tasche. Seine Ausgaben in dieser Woche (5,7 Mio.) fielen höher aus die der meisten demokratischen Kandidaten in ihrer gesamten Kampagne.

Selbst Joe Biden als einer der Top-Favoriten gab in seiner gesamten Kampagne (6,2 Mio.) nur wenig mehr aus als Bloomberg in diesen 7 Tagen. Genützt hat es Bloomberg letztlich trotzdem nichts.

Immerhin machte Biden für die 7 Tage am meisten Geld locker (1,7 Mio.), gefolgt von Sanders (1 Mio.) und Warren (0,5 Mio.).

[Tweet „Mike Bloomberg gab zuletzt fast 1 Mio. Euro für Facebook Ads aus – pro Tag!“]

Interessant ist auch  hier zu sehen, dass Trumps Ausgaben durchaus mit denen der Demokraten mithalten können, obwohl er im Gegensatz zu diesen aktuell gar nicht zur Wahl steht. Darin liegt einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren der Trump-Kampagne: Er gibt durchgehend (viel) Geld für Social Media Werbung aus, nicht nur kurz vor den Wahlen. Dadurch sind seine Reichweite und Sichtbarkeit am größten, seine Themen werden am stärksten platziert und vor den Wahlen fällt es ihm deutlich leichter, das bereits aufgebaute Momentum zu nutzen, statt erst dann zu investieren, wenn es akut wird.

[Tweet „Trump gibt durchgehend Geld für Facebook Ads aus, nicht nur kurz vor der Wahl.“]

Gesamttabelle

Die folgende Tabelle zeigt die Ausgaben für Social Media Werbung seit Mai 2018, die Ausgaben in den 7 Tagen zwischen 27.02. – 04.03.2020 sowie die Followerzahlen in den einzelnen Medien.

Wieviel geben deutsche Parteien aus?

Zum Vergleich habe ich noch analysiert, wieviel Geld deutsche Bundesparteien aktuell für Social Media Werbung investieren. Dabei ist zu beachten, dass aktuell kein Wahlkampf stattfindet und die Ausgaben daher weniger hoch ausfallen. Eine Analyse im Wahlkampf wird ebenfalls auf diesem Blog stattfinden.


Überraschend ist hier, dass die Alternative für Deutschland zumindest auf Bundesebene überhaupt kein Geld für Social Media Ads ausgibt. Trotzdem fallen sowohl die Fanzahlen als auch die Interaktionsraten mit Abstand am höchsten von allen Parteien aus.

Alle Angaben Stand 10.03.2020. Analysiert mit der Facebook Ads Library.


Was Dich noch interessieren könnte

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}