Skip to main content

Nein, ihr könnt keinen Mercedes AMG gewinnen! Und der letzte Kommentar gewinnt auch nichts!

gewinnspiel-ogUpdate April 2016: Achtung, aktuell sind wieder viele Fake-Gewinnspiele auf Facebook im Umlauf. Hier lest ihr, woran man diese erkennt.

Wir Deutschen haben dafür kein schönes Wort. Die Amerikaner nennen das, was nun folgt, einen „rant“. Deshalb eine Warnung: Wer von zartem Gemüt ist, könnte Anstoß an Form, Inhalt und Wortwahl nehmen. Ich hafte weder für seelische noch sonstige Schäden!

Die schlimmsten Facebook-Hoaxes

  1. Widerspruch gegen angebliche Facebook-Gebühren
  2. Stefan Raab bleibt, wenn genügend Leute liken
  3. Fake-Gewinnspiele Teil 1
  4. Fake-Gewinnspiele Teil 2
  5. Widerspruch gegen Facebook-AGB
  6. GEZ-Gebühren umgehen
  7. Weißer Bus und co.
  8. Verschwörungstheorien diverser Art

In letzter Zeit wird meine Facebook-Timeline wieder verstärkt mit unglaublich dämlichen Beiträgen zugemüllt. Nein, damit meine ich nicht persönliche Probleme von Freunden oder offen ausgetragene Beziehungsstreits. Dafür ist Facebook ja da.

Ich meine diverse Hoaxes, Fake-Gewinnspiele und Falschmeldungen. Seit Jahren sind das immer die gleichen Geschichten, Verlosungen oder Behauptungen, oft nur minimal variiert. Häufig sieht das Muster so aus:

Inoffizielle Fanpage + „Teile, like, kommentiere diesen Beitrag, like unsere Seite, überschreibe uns deine Mutter“ + attraktives Gewinnversprechen = Userinteraktionen im fünf- oder sechsstelligen Bereich

Das Schlimme daran: Die Shares und Kommentare kommen nicht von Opa Herbert oder Hannelore Hausfrau, sondern von jungen, vermeintlich medienaffinen Menschen oder (noch schlimmer) sogar Leuten aus dem Marketing-Umfeld. Leuten, die eigentlich in den letzten 10 Jahren Facebook-Nutzung gelernt haben sollten, dass großen Fanpages ohne blauen Haken meist nicht zu trauen ist und irgendwie nie ein Gewinner der goldenen Smartwatch veröffentlicht wurde.

Nein, hier gilt scheinbar wieder einmal: Gier frisst Hirn. Die Hoffnung, dass vielleicht doch was dran sein könnte. Dass man vielleicht, und sei die Chance noch so klein, doch ein grandioses Gadget sein Eigen nennen könnte, ohne etwas dafür tun zu müssen. Gut, seine Freunde mit sinnlosen Posts belästigen natürlich, aber das tut ja keinem weh… *kopfschüttel*

Konkreter Anlass für diesen Post ist ein Gewinnspiel mit einem bisher unerreichten Gewinnversprechen. Da offenbar ein Bündel Geldscheine, eine Smartwatch oder ein Tablet nicht mehr ausreichen, um noch genügend Dumme anzuziehen, wird jetzt sogar ein nigelnagelneuer Mercedes AMG „verlost“. Und dieser Blödsinn tauchte gleich mehrmals in meiner Timeline auf, von mehreren virtuellen Freunden aus der Online-Marketing-Branche produziert.

Das hat mich spontan zu diesem Post getrieben:

Leute, euch wird KEINE Apple Watch geschenkt, wenn ihr irgend eine inoffizielle angebliche Apple-Seite liked (und shared…

Posted by Felix Beilharz on Saturday, June 20, 2015

Eigentlich wollte ich mir nur kurz Luft machen. Kollege Alexander Amann hat mich in den Kommentaren aber auf eine gute Idee gebracht: einfach mal die häufigsten Schwachsinns-Posts zu sammeln. Vielleicht entsteht daraus eine sich ständig erweiternde, grundlegende Referenzquelle für frustrierte Facebook-Nutzer und genervte Gewinnspiel-Opfer.

Hier sind sie also, die schlimmsten und vor allem falschesten Facebook-Plagen aller Zeiten.

1. Facebook wird kostenpflichtig – außer…

Seit Jahren kommen immer wieder Meldungen hoch, dass Facebook ab jetzt (oder ab gleich oder ab wann auch immer) kostenpflichtig wird. Heute (29.09.2015) scheint eine neue Welle loszugehen. Für den lächerlichen Betrag von $5,99 (in anderen Ländern übrigens die entsprechende Landeswährung) ist man safe.

Das Perfide an dem neuen Hoax ist: Facebook wird nicht allgemein kostenpflichtig, sondern stellt nur die Privatsphäre um, wenn man nicht bezahlt. Alles, was bisher privat war, wird nun öffentlicht – außer natürlich man bezahlt.

Lasst euch beruhigen: Das ist natürlich Quatsch. Wie immer bei solchen Meldungen. Ende der Meldung.

Neuer Facebook-Hoax: Privatsphäre wird abgeschafft, wenn man nicht bezahlt

Neuer Facebook-Hoax: Privatsphäre wird abgeschafft, wenn man nicht bezahlt

2. Stefan Raab bleibt, wenn genügend Leute liken

Am 19.12.2015 lief die letzte Folge „Schlag den Raab“, ein paar Tage vorher zum letzten Mal TVTotal. Klar, das hat uns alle ganz schön mitgenommen und so. Aber die gute Nachricht: Raab bleibt!! Wenn… dieses Bild 500.000 Likes bekommt.

Auch auf die Gefahr hin, viele treue Raab-Fans zu enttäuschen: Stefan Raab schreibt sich nur mit einem „f“ und gibt einen feuchten Kehricht auf eure Likes. Der einzige, der was von der Aktion hat, ist der Urheber des Beitrags. Der „Mehr Infos“-Link ist nämlich ein Affiliate-Link, der zu Amazon führt. Sobald ihr drauf klickt und dann irgendwas kauft (egal was), erhält der Typ zwischen 1 und 10% Provision. Das ist kurz vor Weihnachten relativ lukrativ…
raab
Übrigens: Unter https://goo.gl/#analytics/goo.gl/jGdjbZ/all_time könnt ihr die Klicks auf diesen Link auswerten. Über 6.000 Doofe sind aktuell schon drauf reingefallen…

3. Teile, um zu gewinnen-Gewinnspiele

Gewinnspiele sind im Facebook-Marketing eine tolle Möglichkeit, mit den Nutzern zu interagieren und virale Reichweite zu erzeugen. Das wissen auch dubiose Geschäftemacher. Und faken eben Gewinnspiele. Das oben bereits erwähnte aktuelle Beispiel zeigt das Muster solcher Abzock-Gewinnspiele gut auf. Da das Gewinnspiel mittlerweile von Facebook gelöscht ist, hier ein Screenshot:

fake-gewinnspiel

Fake-Gewinnspiel

Nein, du kannst tatsächlich keinen Mercedes AMG gewinnen, sorry. Weit über 150.000 270.000 Menschen sind aber offenbar drauf reingefallen (was dem Post eine Reichweite deutlich im zweistelligen Millionenbereich beschert haben dürfte). (Ergänzung: Wie mein Freund Markus Blaschka richtig bemerkt hat, steht im „Impressum“ der Gewinnspiel-Seite, dass tatsächlich gar nicht zwei AMG, sondern nur zwei Poster verlost werden. In dem Beitrag selbst ist davon nichts zu lesen, nur ein Sternchen weist den Weg *g*)

Update 27.04.2016: In den letzten Wochen häufen sich die Fake-Gewinnspiele. Vom üblichen Mercedes oder BMW über Thermomix-Geräte und Kaffeemaschinen bis hin zum Rasenmäher-Roboter und Einkaufsgutschein wird alles verlost (oder eben auch nicht).

Gewinnspiel auf einer Fake-Seite, angeblich von Zara

Gewinnspiel auf einer Fake-Seite, angeblich von Zara

Facebook löscht die Gewinnspiele zwar irgendwann, aber oft werden sie vorher zig-tausendfach oder sogar hunderttausendfach geteilt.

Nein, es gibt leider keine Kaffeemaschine zu gewinnen

Nein, es gibt leider keine Kaffeemaschine zu gewinnen

Auch zu Pokémon Go gab es natürlich viele Gewinnspiele, von denen einige alle hier genannten Merkmale aufwiesen. Größtenteils wurden sie aber relativ schnell von Facebook gelöscht, so dass kein echter Schaden entstanden ist.

Woran man Fake-Gewinnspiele erkennt

Solche Fake-Gewinnspiele erkennt man vor allem an folgenden Merkmalen:

  • Sie werden durch inoffizielle Fanpages (ohne blauen Haken) durchgeführt, die meist auch kein Impressum haben (oder wie in obigem Fall zwar mit Impressum, aber Inhaber außerhalb der rechtlichen Zugriffszone).
  • Im Post sind oft Grammatik- oder Rechtschreibfehler vorhanden.
  • Es werden mehrere Handlungsschritte gefordert, in der Regel werden alle denkbaren Interaktionen ausgeschöpft (Liken, Teilen, Kommentieren, Markieren/Taggen, Seite liken).
  • Es gibt keine Teilnahmebedingungen, keine Distanzierung von Facebook, keinen Ansprechpartner.
  • Es werden Handlungen wie Sharen oder Markieren/Taggen verlangt (beides verstößt bei Gewinnspielen gegen Facebook-Regeln).
  • Die Gewinnspiele enthalten nicht die von Facebook geforderte Freistellung (also einen Hinweis, dass Facebook nichts mit dem Gewinnspiel zu tun hat und es nicht unterstützt).
  • Die Seiten werden meist frisch angelegt, haben keine Historie und oft keine Postings außer 1-2 Gewinnspiele.
  • Teilweise ist im Post ein Link enthalten zu einer Gewinnspiel-Seite. Der Link ist meist mit einem URL-Verkürzer maskiert (z.B. bit.ly, tinyurl.com, goo.gl, o.ä.).
  • Viele dieser Seiten ahmen Unternehmensseiten nach, haben aber einen komischen Seitennamen oder eine auffällige Seitenadresse (z.B. Zara-DE statt Zara oder „Steffan Raab“).

Tu dir und deinen Freunden einen großen Gefallen und erspar allen solche Shares. UND NEIN, ES BESTEHT NICHT VIELLEICHT DOCH EINE KLITZEKLEINE CHANCE, VIELLEICHT DOCH WAS ZU GEWINNEN!! AUCH NICHT DIESES EINE MAL AUSNAHMSWEISE!!!

Was haben die Fake-Gewinnspiel-Betreiber davon?

Bei Fake-Gewinnspielen geht es vor allem um eins: Reichweite. Je mehr Leute die Gewinnspiele liken, kommentieren oder sogar teilen, desto mehr Menschen sehen den Post, ein viraler Effekt entsteht.

Soweit ist daran nichts Schlimmes. Die eigentliche Vermarktung erfolgt dann im nächsten Schritt. Dabei gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Die Seiten fangen an, Affiliate-Links zu posten, zum Beispiel zu Amazon-Artikeln. Dabei verdienen sie Geld, sobald jemand etwas über einen dieser Links kauft.
  • Die Seiten könnten auch Links zu dubiosen Gewinnspiel-Seiten posten, auf denen dann meistens Daten wie Handynummern oder E-Mail-Adressen eingetragen werden müssen. Die Daten werden dann mit Werbung beschossen oder weiterverkauft.
  • Auf solchen Websites kann auch Schadsoftware wie Viren, Trojaner und ähnliche Schädlinge verbreitet werden.
  • Eine weitere Möglichkeit ist, dass die Seiten plötzlich ihren Namen und ihr Thema ändern. So könnte aus einer Gewinnspiel-Seite schnell eine Porno- oder Nahrunsergänzungsmittel-Fanpage werden. Und die 100.000+ Fans wundern sich, warum sie Fan einer solchen Seite sind.

All diese Möglichkeiten sind in der Vergangenheit bereits vorgekommen. Es handelt sich also nicht um Vermutungen, sondern um reale Optionen.

4. „Der letzte Kommentar gewinnt“-Gewinnspiele

Eng verknüpft mit dem oben genannten Gewinnspiel-Typ ist auch eine Plage, die seit 2 Jahren durch Facebook geistert. Die Idee als solche ist eigentlich recht clever und war beim ersten Mal auch lustig: „Der letzte Kommentar unter diesem Post gewinnt.“ Da es natürlich nie einen letzten Kommentar geben kann, verstößt dieses Gewinnspiel gegen eine ganze Reihe von Rechts- und Facebook-Normen.

Auch hier gilt: Du wirst nichts gewinnen, lass den Blödsinn!

Prinz-Peinlich Kay One hat mit dieser Strategie gigantischen Erfolg (knapp 2 Millionen Kommenare…). Ob das auf die Beschränktheit seiner Zielgruppe oder der Gutgläubigkeit der deutschen Jugend allgemein zurückzuführen ist, überlasse ich euch zu entscheiden.
kayone-gewinnspiel

5. Widerspruch gegen Facebook-AGB

Dass Facebook böse ist, wissen wir alle. Der Zuckerberg trifft sich allabendlich mit der jüdischen Weltverschwörung und lacht sich über unsere privatesten Nachrichten und die per WhatsApp veschickten Nacktfotos kaputt. Muss man wissen!

Es hilft trotzdem nichts, den Facebook-AGB per Posting zu widersprechen. Sorry, aber wie doof ist das denn?? Glauben diese Leute im Ernst, bei Facebook sitzt jemand, der alle Beiträge der 1,4 Mrd. Mitglieder liest und immer, wenn er auf so ein Bildchen stößt, aufgeregt zu Zuckerberg rennt und ruft „Chef, Chef, da hat uns wieder einer ausgetrickst!! Wir müssen wirklich was tun!“…

Ich weiß auch gar nicht, was ich zu diesem Punkt noch groß schreiben soll, so absurd ist das. Vielleicht nur soviel: Wenn du dieses Bild in deiner Timeline siehst, ist es Zeit, deine Freundesliste zu bereinigen…

 

Blödsinn: Widerspruch gegen Facebook-AGB

Blödsinn: Widerspruch gegen Facebook-AGB

Im Dezember 2015 kommt es aktuell wieder verstärkt zu solchen AGB-Widersprüchen. Die Nutzer werden dieses Mal nicht aufgefordert, ein Bild zu teilen, sondern einen Text zu posten (übrigens nicht nur teilen, sondern selbst posten, sonst hat es keine Wirkung… ähem…). Das Ganze sieht dann so aus:

Unsinniger Widerspruch gegen Facebook-AGB

Unsinniger Widerspruch gegen Facebook-AGB

Wenn du mit den Facebook-AGB tatsächlich nicht einverstanden bist, gibt es nur eine Lösung: Nutze ein anderes Social Network. Vielleicht Ello oder so. Oder Google+. Da stört dich wenigstens niemand.

Wenn ich es mir recht überlege: Leute, die dieses AGB-Bildchen teilen, dürften statistisch auch überdurchschnittlich oft die anderen Hoaxes verbreiten… Müsste man mal untersuchen.

6. GEZ-Gebühren umgehen

Von Zeit zu Zeit wird irgend ein neuer Trick viral, mit dem man die böse GEZ, ups, den Rundfunkbeitrag umgehen kann. Letztes Beispiel dafür: Angeblich braucht man nicht zu be-zahlen, wenn man bar-zahlen will.

Barzahlung bei der GEZ schon angefordert?:-)

Posted by Finanz Kanzlei Echte Werte on Tuesday, June 16, 2015

Leider gilt auch hier: Nette Idee, funktioniert nur nicht. Die GEZ-Gebührenpflicht besteht unabhängig von der Wunschvorstellung der System-Überlister. Im Rundfunkstaatsvertrag ist übrigens die bargeldlose Zahlung festgelegt. Also: Nein, du hast denen da oben kein Schnippchen geschlagen. Und jetzt aber schnell, auf ARD läuft gleich der Tatort, willste doch nicht verpassen oder?

7. Der weiße Bus, der schwarze Mann und andere Gefahren

Auch dieser Hoax ist so alt wie das Internet. Und trotzdem gibt es bei jeder neuen Welle wieder genug Leute, die ihn teilen. Meist geht es darum, dass irgendjemand (immer ein Mann) dabei beobachtet wurde, wie er Kinder in sein Auto (in 99% ein weißer Bus) lockt. Meistens ist das sogar angeblich von der Polizei bestätigt oder von einem persönlichen Bekannten gesehen worden. Dann muss es ja stimmen.

ACHTUNG!In Gefrees fährt ein weißer Bus rum. Die Männer in diesem Bus versuchen die Kinder anzusprechen. Wenn diese nicht reagieren bzw nicht darauf eingehen werden sie verfolgt!

Posted by Lisa-Marie Graichen on Wednesday, April 30, 2014

Fakt ist: Stimmt nicht. Natürlich ist es sehr löblich, vor einer potenziell drohenden Gefahr zu warnen (auch wenn 75% aller Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch durch Bekannte, nicht durch Fremde begangen werden; oft sogar innerhalb der eigenen Familie…). Wie bei allen Hoaxes nutzt sich der Effekt aber auch hier ab, was bei einer potenziell tatsächlich drohenden Gefahr wie dieser schlimme Folgen haben kann. Der Junge, der immer „Wölfe, Wölfe!“ rief, lässt grüßen…

Wenn ihr euch also nicht blamieren wollt, googelt mal kurz, bevor ihr so eine Meldung weiterteilt. Oft findet man die Auflösung mit drei Klicks oder weniger. Und die wirklich schlauen Pädos sind mittlerweile sogar auf nen grauen Bus umgestiegen, wie man so hört…

Und wenn ihr doch etwas Gutes tun wollt: Meldungen der offiziellen Polizei-Facebookseiten können bedenkenlos weitergeteilt werden. Das ist dann sogar tatsächlich hilfreich und sinnvoll.

8. Alles von den Deutschen Wirtschafts Nachrichten und dem Kopp-Verlag

Wenn ich was zu sagen hätte, würde folgendes Prinzip gelten: Wer meine unschuldige Timeline mit Beiträgen von den Deutschen Wirtschafts Nachrichten oder dem Kopp-Verlag belästigt, muss direkt ins Gefängnis und darf auch nicht über Los und schon gar keine 4.000 Mark einziehen. Da mir solche Befugnisse aber leider mangels Legitimierung durch die BRD GmbH fehlen, bleibt mir nur die Wahl, diese Personen zu entfreunden. Was ich auch konsequent tue. Was übrigens meiner Lebensqualität und meinem seelischen Gleichgewicht enorm zuträglich war.

So, das soll es für heute mal gewesen sein. Kommentiert gerne, wenn euch noch ähnliche Hoaxes, Stories und Aktionen einfallen, ich erweitere den Beitrag dann.

Wer sich durch diesen Beitrag angegriffen, beleidigt, herabgesetzt oder sonstwie unangenehm berührt fühlt, hat natürlich die Möglichkeit, ein JPEG zu erstellen und mir dadurch ausdrücklich zu widersprechen. Er kann natürlich auch unter diesem Beitrag kommentieren. Der letzte Kommentar gewinnt…

Übrigens: eine gute Quelle, um vor dem Posten/Sharen mal kurz zu prüfen, ob man sich gerade blamiert, ist mimikama.at. Dort werden viele Facebook-Hoaxes zeitnah aufgelistet und erklärt.



Ähnliche Beiträge



Kommentare


Mircow 21. Juni 2015 um 18:48

Diese Gewinnspiele nerven, aber teilnehmenden „Freunde“ sind mindestens genauso schlimm. 😉

Bezüglich AMG-Gewinnspiel: Es gibt schon „Teilnahmebedingungen“ (unter der Seiteninfo), sind nur nicht ganz so klar gekennzeichnet. Aber immerhin schon ein Fortschritt 😀

Antworten

Eugen 21. Juni 2015 um 18:51

Jup, sehe ich genauso. Ganze Timeline voll von dem ganzen Schmarn, vor allem, weil es immer mehr wird. Manchmal sind es auch Leute, von denen man es nicht erwarten würde, einmal ist noch lustig, aber öfters.

Am schlimmsten finde ich dass mit den Gefahren, weil wenn es dann mal wahr ist, ignoriert es jeder.

Eines kannst du ggf. noch aufführen und zwar das mit der Frucht aus dem Dschungel, die angeblich Krebs heilt.

Antworten

Nadine 21. Juni 2015 um 23:17

Auf meiner Liste der nervigsten Beiträge stehen außerdem:

– Einladungen zu Facebookspielen (ein Glück hab ich die schon alle aus meiner Freundesliste entfernt)

– Menschen, die einem ein kostenfreies Darlehen anbieten
(Google translator lässt grüßen. Für Gruppenadmins besonders lästig)

– Wundersame Wunderheiler – die behaupten mit Chloroxid (MMS)alle Krankheiten auf dieser Welt heilen zu können

– Beiträge zum Thema Milch sei schädlich für den Menschen

Antworten

Sepp 21. Juni 2015 um 23:45

Bei 6. kannst du noch Pravda TV dazu nehmen

Antworten

Petyo 22. Juni 2015 um 6:34

bei 6. auch noch die AnonymousKollektiv / pseudo-deutsche anonymous seite mit auflisten ^^

https://anonnewsde.org/wp-content/uploads/2015/03/failkollektivfb.jpg

bzw. im allg auch gern noch auf die ganzen like käufer/verkäufer eingehen 😉

Antworten

Miladin 22. Juni 2015 um 9:05

…ok, ich hab‘ herzhaft gelacht!
Danke, Felix…

Antworten

ich 22. Juni 2015 um 9:34

na, zu 6. könnte man noch Tonnen von anderen Seiten hinzufügen.

das mit der GEZ stimmt mMn nur so halb. klar wird hier oft auch Müll verbreitet, aber die Sache mit dem Barzahlen is echt interessant… mit welchem Recht erdreisten sich denn bitte die Länder in ihrem RfStV das Bundesbankgesetz einfach zu umgehen? natürlich ist man dadurch nicht von der Zahlpflicht befreit, aber man macht’s dem Rundfunk-Mafiaverein doch zumindest erstmal schwer…

bevor ich vor GEZ-Posts warne (die ja nun wirklich nicht sooo häufig sind), würde ich eher vor Seiten wie heftig & Co warnen. oder geteilten Meldungen über irgendwelche schrecklichen Unfälle irgendwo… scheiß Gaffer!

außerdem nerven diese Tests im Stil „Welcher Disney-Charakter bin du?“, etc. langsam auch immer mehr…

Antworten

Ray Markov 22. Juni 2015 um 10:14

Na da hab ich wieder mal so richtig gelacht. 😀

ABER: das mit dem blauen hacken ist so ne sache…diesen bekommt man als seite nur wenn man relativ bekannt ist. Kleinere firmen bekommen diesen nicht.

Gruss
Ray

Antworten

Pascal 22. Juni 2015 um 10:28

Da steht sogar recht eindeutig im Post, dass nur „POSTER“ verschenkt werden, geht aber unter dadurch dass es komplett kleingeschrieben steht, neben den Großbuchstaben von MERCEDES. 😉

Antworten

admin 22. Juni 2015 um 10:47

Guck mal in den Originalbeitrag der Seite (auf „Editiert“ klicken), da stand nix von Postern. Das wurde erst nachträglich eingefügt.

Antworten

Olaf 22. Juni 2015 um 10:30

Felix: Nicht zu vergessen die 1000 iPhone 6, die wegen der mangelhaften Verpackung nicht verkauft werden können und jetzt verlost werden!

Antworten

Roland 22. Juni 2015 um 12:15

ERSTENS ein FETTES RESPEKT vor diesen zu 100% Wahren Beitrag….ZWEITENS ja ich bin auch drauf rein gefallen(bevor das mit dem POSTER drin stand) OBWOHL ich diese Gewinnspiel Postes HASSE. Die Werbe Flut nach dem Like usw war allerdings der Wahnsinn….DRITTENS das mit dem Poster wurde meiner Meinung nach erst Nachträglich eingefügt…Viertens Reicht es nicht wenn man nur viele Seiten anklickt zum Lesen u. es wird Automatisch bei Fb z.B. geteilt??….FÙNFTENS Was du noch vergessen hast Das mit Gefällt = Like usw was auch rein zur Fucking Werbung dient….ZUM SCHLUSS…Die ganzen Seiten dienen doch nur dazu um WERBUNG zu machen u. zur MENSCHEN MANIPULATION u. das viele Studierte Informatiker was zum tun haben….Ich vergaß fast… Am meisten freuds den Amy den der Watching you egal wie u. überall

Antworten

Jan 22. Juni 2015 um 13:59

Ich schwör, Bruder. SCHWÖR!

Antworten

Chef 22. Juni 2015 um 12:30

könntest auch einfach diese Freunde nicht mehr abonnieren. Nicht gleich löschen 😉

Antworten

Guenter 22. Juni 2015 um 13:32

Felix, danke für all die Hinweise. Du öffnest mir als „oberflächlichen“ User von facebook mehr als zwei Augen.

Antworten

Die schlimmsten Facebook Hoaxes, Fake-Gewinnspiele und Falschmeldungen | happysocialholic 22. Juni 2015 um 17:09

[…] …schöner Beitrag von Felix Beilharz, schaut mal rein! […]

Antworten

Nuri 22. Juni 2015 um 17:45

Die – eigentlich wirklich (!) – zu bemitleidenden afrikanischen, hungerndern Kinder(-bilder) – die aber skrupellos dazu benutzt werden, um sich ein Like zu erbetteln, in dem man mit – „jedes Like bringt ’nen Euro“ wirbt.
Ich befürchte ja, dass kein einziger Cent auch nur irgendwohin wandert.

Antworten

Sean Patrick 22. Juni 2015 um 18:41

Okay, hab ich verstanden. Ich nehm den weißen, bitte…

Antworten

Der SEO-Blog-Wochenrückblick KW 25 | SEO-Trainee.de 26. Juni 2015 um 12:51

[…] oder auch nur ein Poster,… oder auch gar nichts. Felix Beilharz geht den ganzen Fake-Gewinnspielen und Falschmeldungen bei Facebook auf den Grund und bringt witzige Beispiele. Danach wollt ihr eure Timeline bestimmt auch mal gründlich […]

Antworten

Gedankenspiele-Lesetipps vom 26. Juni 2015 | GEDANKENSPIELE by Dominik Ruisinger 26. Juni 2015 um 17:34

[…] Facebook | Nein, ihr könnt keinen Mercedes AMG gewinnen! […]

Antworten

Daniel 26. Juni 2015 um 18:40

Bezüglich Facebook-Richtlinien: Das wurde m.W. doch irgendwann in den letzten 1 – 2 Jahren geändert, sodass man nun auch Gewinnspiele durchführen darf, die auf Facebook-Funktionaliäten wie „Gefällt mir“ aufbauen.

Es bleibt natürlich trotzdem Quatsch und ist erstaunlich, dass immer noch so viele Leute drauf reinfallen.

Antworten

admin 26. Juni 2015 um 20:17

Ja, Likes darfst du verwenden, aber Share und Tagging nicht.

Antworten

Diese Inhalte nerven bei Facebook am meisten | TAGESTEXTE.DE 30. Juni 2015 um 10:20

[…] Teilt dieses Bild und gewinnt einen AMG. […]

Antworten

Social Media Horror (nicht nur) im Kino – Die 7 häufigsten Social Media Gefahren und wie Sie sie vermeiden 13. Juli 2015 um 21:55

[…] man solche Fake-Gewinnspiele erkennt, habe ich in diesem Beitrag beschrieben. Generell gilt: Facebook verbietet Gewinnspiele, die zum Teilen des Beitrags oder zum […]

Antworten

Marko 15. Juli 2015 um 11:04

Danke, toller Beitrag!

Antworten

Alexandra Stangl 29. September 2015 um 16:21

Toller Beitrag, der alles auf den Punkt bringt!

Antworten

Bo 11. Dezember 2015 um 9:30

YES! Letzter Kommentar! Her mit meinem Gewinn!

Antworten

5 Dinge, die dir dein Facebook-Karma gründlich versauen 18. Januar 2016 um 17:37

[…] heißt, nur wenn du nicht solche Sachen hier teilst. Aber das ist eine andere […]

Antworten

Das Spiel mit den Facebook-Fake-Gewinnspielen 24. April 2016 um 16:50

[…] Social Media Experte beschreibt in seinem Blog-Beitrag „Nein, ihr könnt keinen Mercedes AMG gewinnen!“  ausführlich, welche Facebook-Fakes und Hoaxes es überhaupt gibt und wie man diese entlarven […]

Antworten

Pokémon-Gewinnspiele auf Facebook – Fake oder Echt? 17. Juli 2016 um 21:10

[…] ersten Pokémon Go-Seiten starten bereits mit Gewinnspielen, wie wir sie bisher von den diversen Audi-, Thermomix- oder Flugreisen-Fake-Gewinnspielen kennen. Die meisten davon dürften klare Fakes […]

Antworten

Felix 25. August 2016 um 18:08

Au!
Da fehlen noch die Fake Freundschaftsanfragen! Immer wieder herrlich, wie viele attraktive Frauen aus meiner Stadt mich kennen wollen. Sehr sehr lustig ^^

Antworten

Aysel G. 22. August 2017 um 18:28

Das mit der GEZ Barzahlung ist aber nicht ganz falsch. Selbstverständlich sträubt sich der Rundfunkbeitrag dagegen, aber Bundesrecht sticht den Rundfunkstaatsvertrag, und ersteres besagt nun einmal Banknoten sind das einzig uneingeschränktes Zahlungsmittel. Einfach aufgeben tun sie natürlich nicht, aber ich streite mich jetzt seit drei Jahren mit Ihnen und sie haben noch keinen Cent bekommen. Was ist das Schlimmste, was passieren kann? Ich muss das Geld nachzahlen, was ich bisher nicht zahle. Dafür schreibe ich gerne alle zwei Monate einen Brief mit "Widerpsrechen", "Anforderung gespeicherter Daten", nachzuprüfenden Urteilen, und, und, und… öfter kommen die nicht dazu, zu antworten. Es geht auch darum, Sand im Getriebe zu sein.

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Auszeichnungen

Mitgliedschaften, Zertifizierungen & Auftritt