Skip to main content

Twitter Ads: Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung für Twitter Anzeigen

twitter-ogEs ist endlich so weit: Nach Jahren der Diskriminierung stehen seit wenigen Tagen die Twitter Ads auch für Kunden aus Deutschland zur Buchung bereit. Im gesamten DACH-Gebiet wurden die Twitter-Anzeigen am 4. Februar 2015 freigeschaltet. Ab jetzt kann jedes deutsche Unternehmen gezielt Kunden bei Twitter ansprechen, Follower generieren und Klicks auslösen. Sowohl im Targeting als auch der Anzeigenauslieferung stehen zahlreiche Möglichkeiten bereit.

Vor allem kleine sowie mittelständische Unternehmen möchte Twitter damit ansprechen. Je nach gestecktem Ziel kannst du die Twitter Ads entsprechend ausrichten und auf diese Weise den höchstmöglichen Erfolg erreichen.

 

twitteradsbeispiele

Twitter-Anzeigen

Das Werben bei Twitter soll dabei ebenso einfach sein wie das Verfassen eines Tweets. Als Kunde legst du dafür lediglich ein Ziel fest, Twitter wählt dafür selbständig die passenden Werbemittel aus. Zu Beginn der Werbebuchung stehen für dich fünf verschiedene Werbeziele und Kampagnenausrichtungen bereit und im Anschluss wird lediglich noch der Werbe-Tweet in eine vorgefertigte Maske eingegeben. Außerdem hast du als Kunde von Twitter Ads die Gelegenheit, die Zielgruppe genau festzulegen wie es ähnlich auch bei Facebook möglich ist.

Quick Promote Tool zur Steigerung der Interaktionen

Zur Vereinfachung hat Twitter neben den Twitter Ads auch ein Quick Promote Tool bereitgestellt. Damit kannst du als Kunde einzelne, bereits verschickte Tweets mit nur wenig Aufwand ein weiteres Mal promoten. Dies hat das Ziel, die Rate an Interaktionen zu steigern und den Werbeeffekt zu erhöhen. Das Quick Promote Tool ähnelt in gewisser Weise den Möglichkeiten für Sponsored Posts bei Facebook.

Was macht die Twitter Ads für Unternehmen interessant?

Im internationalen Vergleich hat das Soziale Netzwerk Twitter noch verhältnismäßig wenige deutschsprachige Nutzer. Daher kann sich der Einsatz von Twitter Ads vornehmlich lohnen, wenn du Influencer erreichen möchtest, die den Dienst für sich nutzen.

Für Betreiber von Online-Shops bietet sich außerdem die Gelegenheit, weitere Zielgruppen zu erreichen – zum Beispiel Kunden, die bei Facebook nicht aktiv sind.

Auch um bestehende Kunden auf eine weitere Weise zu erreichen, können die zugeschnittenen Twitter Ads für dich relevant sein. Hier besteht zum Beispiel die Option, Newsletter-Abonnenten zu erreichen, die mit der gleichen E-Mailadresse auch bei Twitter aktiv sind.

 

twitteradskampagnen

Ziele der Twitter-Anzeigen

Die einzelnen Kampagnenziele bei Twitter Ads im Überblick

Wie erwähnt stehen bei den Twitter Ads fünf verschiedene Kampagnenziele  für die Anzeigenkunden bereit:

  • Tweet-Interaktionen
  • Websiteklicks oder Conversions
  • App-Installationen oder App-Interaktionen
  • Follower
  • Leads bei Twitter.

Wie schon an den Bezeichnungen deutlich wird, verfolgen die einzelnen Kampagnentypen dabei gänzlich unterschiedliche Ziele. Je nach Auswahl kannst du die Anzahl der Follower steigern oder die Conversions erhöhen. Im nachfolgenden Tutorial werden die einzelnen Kampagnen bei Twitter Ads genauer beleuchtet.

  • Tweet Interaktionen

Mit diesem Kampagnentyp wird in der Regel das Ziel verfolgt, die Interaktionsrate zu steigern. Dabei handelt es sich um Retweets, Favorisierungen und Antworten. Auf diese Weise kann man beispielsweise die Konversionsrate optimieren oder auch die eigene Marke festigen. Mit dieser Kampagne kann man Follower erreichen, aber auch Twitter-Nutzer, die dem eigenen Account bislang noch nicht folgen.

  • Websiteklicks oder Conversions

Dieser Kampagnentyp soll den Datenverkehr erhöhen und für mehr Traffic auf der eigenen Webseite sorgen. Außerdem kann auf diese Weise auch die Zahl der Conversions gesteigert werden, so dass er sich sehr gut zur Leadgenerierung oder zum Abverkauf von Produkten in einem Online-Shop eignet. Die Tweets dieser Werbeart werden mit einem Bild sowie weiteren Informationen zur Webseite angereichert.

  • App-Installationen oder App-Interaktionen

Die effektive Steigerung der App-Installationen ist ein definiertes Ziel dieser Kampagnenart. So lässt sich auch die Rate der Interaktionen mit den Nutzern steigern, welche die betreffende App bereits installiert haben. Der Download der App wird hier direkt aus dem Tweet heraus ermöglicht und die Zielgruppe lässt sich dabei sehr genau definieren.

  • Follower

Wer die eigene Zielgruppe bei Twitter erweitern möchte, hat mit diesem Kampagnentyp von Twitter Ads die Gelegenheit dazu, die Zahl der Follower zu steigern. Mögliche Kunden und Interessenten kann man somit sehr einfach erreichen. Dieser Kampagnentyp dürfte, ähnlich wie bei Facebook, künftig am stärksten genutzt werden.

  • Leads bei Twitter

Mit sogenannten Lead Generation Cards können Nutzer sehr einfach Interesse am Angebot eines Unternehmens zum Ausdruck bringen. Sicher und bequem kann man als Nutzer die eigene Mailadresse übermitteln. Dafür muss der User Twitter nicht verlassen und es braucht auch kein umfangreiches Formular ausgefüllt werden.

Kampagnen bei Twitter Ads ohne direkte Zielauswahl

twitteradszielbasiert

Kampagnen auch ohne Ziele möglich

Twitter bietet mit Twitter Ads eine neue Werbemöglichkeit, die über die bisherigen Sponsored Posts hinausgeht. Allerdings gibt es auch diese Option weiterhin und du kannst solche Werbeanzeigen unter dem Bereich „keine zielbasierten Kampagnen“ buchen. Die Buchung erfolgt dann mit dem schon bisher gültigen Formular für Sponsored Tweets.

Kosten und Zahlungsoptionen für Twitter Ads

Die Anzeigen bei Twitter sind natürlich nicht kostenlos. Stattdessen musst du als Kunde für jede gebuchte Kampagne ein Budget festlegen, welches dann als Grundlage dient. Je Tweet oder je nach Reichweite ergeben sich dadurch unterschiedlich hohe Kosten.

Für eine neue Kampagne stellt Twitter den Kampagnenstart standardmäßig auf „Sofort starten, unbegrenzt durchführen“ ein. Allerdings kannst du diese Einstellung auch auf einen selbst definierten Zeitraum verändern – sinnvoll ist dies zum Beispiel im Vorlauf vor Veranstaltungen, wenn ein fixer Termin vorhanden ist.

Für jede Kampagne bei Twitter Ads stehen bei der Buchung zwei Felder für das Budget bereit. Einmal handelt es sich dabei um das Gesamtbudget, dazu gibt es noch das Tagesbudget. Das Gesamtbudget muss von dir nicht angegeben werden, beschreibt bei der Angabe aber immer das maximale Budget, das für eine Twitter Ads Kampagne zur Verfügung steht. Das Tagesbudget orientiert sich daran, kann allerdings auch unabhängig davon festgelegt werden.

Die Anzeigenschaltung endet jeweils nach Erreichen der Budgetbegrenzungen – die Rücksetzung der Tagesbudgets erfolgt jeweils um Mitternacht in der gewählten Zeitzone.

Tagesbudget bei Twitter Ads aufteilen – zwei Optionen zur Auswahl

Die Aufteilung des jeweils vorhandenen Tagesbudgets bei Twitter Ads kann auf zwei verschiedene Weisen vorgenommen werden. Allgemein ist hier die Standardbereitstellung vorgegeben, es kann aber auch die beschleunigte Bereitstellung ausgewählt werden.

Bei der Standardbereitstellung erfolgt die Ausgabe der Werbeanzeigen über den gesamten Tag verteilt und bei der beschleunigten Bereitstellung erfolgt die Anzeigenausgabe so schnell wie möglich bis das Tagesbudget verbraucht ist. Diese Auswahlmöglichkeit ist auch aus Google AdWords bekannt.

Pro Interaktion legst du dabei ein maximales Gebot fest. Dies ist der höchste Betrag, den du als Kunde für eine Interaktion zu zahlen bereit bist. Als Interaktionen gelten bei Sponsored Tweets dabei lediglich Antworten, Favorisierungen oder Retweets, nicht aber bloße Impressionen. Bei gesponsorten Accounts zählt jeder neue Follower als entsprechende Interaktion, die in Rechnung gestellt wird.

Bezahlen bei Twitter Ads

Bislang ist die Zahlung der Gebote bei Twitter Ads ausschließlich per Kreditkarte möglich. Visa, MasterCard und American Express stehen hier zur Verfügung. Vor einer ersten Twitter Ads Buchung musst du eine Kreditkarte erstmalig installieren, damit die Abrechnung möglich ist. Dazu meldest du dich bei Twitter Ads mit dem eigenen Account an und rufst im Account den Bereich „Account und Abrechnung“ auf.

twitteradszahlung

Steuerliche Behandlung der Ausgaben

Nach Angabe der steuerlichen Grundlage gibst du im Anschluss die Kreditkartennummer, die Prüfziffer sowie das Ablaufdatum der jeweiligen Kreditkarte an. Darüber hinaus müssen auch Rechnungsadresse und persönliche Daten angegeben werden. Damit ist die Installation der Kreditkarte bei Twitter Ads bereits abgeschlossen. Alternativ kann dies aber auch nach der Erstellung der ersten Ads-Kampagne erfolgen.

Nutzt du bei Twitter Ads mehrere Kreditkarten für unterschiedliche Kampagnen, kannst du zwischen den installierten Kreditkarten über das Menüfeld „Abrechnung“ wechseln und die vorhandenen Karten entsprechend verwalten.

So läuft die Buchung von Twitter Ads ab – Beispiel: Kampagnentyp „Follower generieren“

Je nach Kampagnenziel unterscheiden sich die einzelnen Schritte im Werbe-Backend von Twitter etwas. Das grundsätzliche Vorgehen ist dabei aber immer gleich.

Am Beispiel des Kampagnenziels „Follower“ siehst du hier, wie so eine Buchung abläuft.

Schritt 1: Einloggen

Logge dich zuerst in das Anzeigensystem ein. Du findest die Twitter Ads, wenn du in einem Backend auf dein Profilbild klickst (im Dropdown-Menü steht dann „Twitter Ads“) oder direkt unter http://ads.twitter.com.

Nach dem Einloggen siehst du oben eine Navigationsleiste. Dort kannst du alle Menüpunkte und alle bereits erstellen Inhalte aufrufen. Unter „Creatives“ gelangst du zum Beispiel zu den Tweets und Lead Generation Cards, unter „Tools“ kannst du neue Conversion Tracking-Codes oder maßgeschneiderte Zielgruppen anlegen.

Übersichtliche Navigation

Übersichtliche Navigation

Schritt 2: Neue Kampagne erstellen

Wähle nun im Backend rechts oben „Neue Kampagne erstellen“ aus und definiere das Kampagnenziel, in unserem Fall die Generierung von neuen Followern.

twitter-ads-backend

Kampagnenziel definieren

Schritt 3: Grundlegende Kampagneneinstellungen

Nach der Auswahl der Kampagnenart kannst du bei Twitter Ads als Nutzer verschiedene Einstellungen vornehmen. Dazu zählt unter anderem die Betitelung der jeweiligen Kampagne und der oben erwähnte Startzeitpunkt für eine Kampagne kann ausgewählt werden.

Kampagnen-Grundeinstellungen

Schritt 4: Tweet verfassen oder auswählen

Im nächsten Schritt kannst du dann – beim Kampagnentyp „Follower“ – den Tweet verfassen und ein Bild anhängen. Alternativ lässt sich auch ein bereits bestehender Tweet auswählen und als Sponsored Tweet verwendet werden. Wie gehabt stehen für einen Tweet maximal 140 Zeichen zur Verfügung und ein Bild nimmt insgesamt 23 Zeichen in Anspruch.

twitteradstweetauswahl

Schritt 5: Zielgruppe definieren

Anschließend wird die Zielgruppe definiert. Hier hast du als Kunde die Option einen Standort für den Tweet anzugeben, das Geschlecht der Zielgruppe auszusuchen und auch Geräte, Plattformen oder einzelne Mobilfunkanbieter festzulegen. Auf diese Weise kannst du mit einem Tweet zum Beispiel nur Kunden der Telekom erreichen oder Nutzer, die ein iPhone verwenden.

twitteradszielgruppe

Zielgruppen definieren

Auch weitere Angaben zur Zielgruppe wie Schlagwörter, einzelne Follower oder auch maßgeschneiderte Zielgruppen lassen sich hier einfach und mit viel Komfort definieren.

twitteradskriterien

Weitere Zielgruppen-Kriterien

Besonders interessant sind hier die „maßgeschneiderten Zielgruppen“. Dabei handelt es sich um das Twitter-Äquivalent zu den Facebook Custom Audiences. Du kannst hier zum Beispiel eine Liste mit E-Mail-Adressen hochladen. Twitter prüft dann, ob mit diesen E-Mail-Adressen Accounts angelegt wurden und spielt diesen Accounts deine Werbung aus. Dabei gelten die gleichen rechtlichen Besonderheiten wie bei den Custom Audiences, allen voran die Tatsache, dass du datenschutzrechtlich die generierten E-Mails nur für den Zweck verwenden darfst, für den du sie bekommen hast. Newsletter-Abonnenten oder Shopkunden als Anzeigen-Zielgruppe zu targetieren, dürfte also ausscheiden.

Als zweite Option steht die Möglichkeit, ehemalige Website-Besucher anzusprechen, zur Auswahl. Bei Facebook heißt die entsprechende Funktion Website Custom Audience. Dabei handelt es sich um eine Form des Retargeting. Der besondere Vorteil ist der Wegfall der Streuverluste: Nur wer bereits auf deiner Website war, sieht deine Anzeigen.

Damit du diese Targetierung nutzen kann, musst du zuerst eine maßgeschneiderte Zielgruppe anlegen und einen Codeschnipsel in deine Website einbauen. Zusätzlich muss in den Datenschutzbestimmungen der Website darauf hingewiesen werden.

Maßgeschneiderte Zielgruppen

Maßgeschneiderte Zielgruppen

Schritt 6: Budget definieren

Im nachfolgenden Schritt wird das Budget für die Kampagne festgelegt und es stehen dir als Kunden auch hier verschiedene Optionen und Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung: Das Tagesbudget sowie das maximale Höchstgebot für eine Interaktion kann hier festgelegt werden. Alternativ oder zusätzlich kann ein Gesamtbudget für die Kampagne festgesetzt werden. Wichtig zu wissen ist hierbei, dass jeweils nur die erste Interaktion mit einem Sponsored Tweet berechnet wird.

Budget-Optionen

Budget-Optionen

Schritt 7: Abspeichern und fertig

Zuletzt musst du die Twitter Ads Kampagne nur noch abspeichern und sie wird entsprechend der gewählten Einstellungen gestartet. Die gebuchten Kampagnen findest du unter ads.twitter.com im Dashboard immer aktuell und kannst somit direkt und einfach auf einzelne Kampagnen zugreifen.

Unterschiede und Gemeinsamkeiten der einzelnen Kampagnentypen bei Twitter Ads

Die einzelnen Kampagnentypen bei Twitter Ads sind bereits auf den ersten Blick unterschiedlich und es werden selbstverständlich verschiedene Ziele definiert. Dennoch ähneln sich die einzelnen Kampagnen in den meisten Punkten von den Einstellungsmöglichkeiten sehr.

Die Kampagnenarten Tweet Interaktionen sowie Websiteklicks oder Conversions haben beispielsweise als Ziel definiert, die Anzahl an Konversationen zu steigern und somit für höhere Absatzahlen für Produkte und letztlich einen erhöhten Umsatz zu sorgen.

Die Unterschiede werden hingegen deutlich, wenn man einzelne Kampagnen anlegt. Es werden dabei unterschiedliche Zusatzangaben benötigt, zum Beispiel weitere Verlinkungen beim Werben von App-Installationen oder Webseiten. Bei der Auswahl der Zielgruppe und beim Festlegen des Budgets verläuft der Vorgang technisch identisch. Dabei bestehen jedoch Unterschiede bei der persönlichen Auswahl der Zielgruppe. Als Kunde hast du natürlich andere Erwartungen und Ansprüche an eine Werbeanzeige, wenn du mobile User erreichen willst als wenn du das Ziel definiert hast, Nutzer vor dem Computer anzusprechen. Die verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten lassen dir als Kunden hier viele Freiräume und auf diese Weise können die Twitter Ads den höchstmöglichen Erfolg erzielen.

Buchungsbeispiele für Twitter Ads – So funktioniert’s

Wenn du dich zum ersten Mal mit der Buchung einer Kampagne bei Twitter Ads beschäftigst, stehst du vielleicht vor dem Problem, dass du nicht weißt, welche Möglichkeiten du eigentlich hast und welche Kampagnen gestartet werden können. Ein Beispiel für die Generierung neuer Follower hast du oben bereits Schritt für Schritt gesehen. Zwei weitere Kurzbeispiele sollen dir im Folgenden Anregungen bieten und erklären, welche Möglichkeiten die Buchung von Twitter Ads bereithält.

Die beiden Beispiele sind passend gewählt und liefern einen Überblick darüber, wie man mit Twitter Ads die Konversionsrate erhöhen kann oder die Zahl der Follower in die Höhe schießen lässt.

Beispiel 1: Twitter Ads, um Smartphone-Zubehör zu verkaufen

Möchtest du Zubehör für ein bestimmtes Smartphone anbieten und dieses den Nutzern bei Twitter zeigen, lässt sich die Kampagnenart „Websiteklicks oder Conversions“ ideal nutzen. Damit kannst du zum Beispiel einstellen, dass nur Follower die Twitter Ads angezeigt bekommen, die Twitter mit einem iPhone (oder auch einem Android-Gerät) verwenden. Die Absatzchance für entsprechende Displayschutzfolien, Cases oder auch Ladekabel steigt auf diese Weise signifikant, als wenn auch Nutzer der Web-Variante von Twitter die Anzeigen zu sehen bekämen.

Mit einer entsprechenden Grafik vom Zubehör-Artikel kannst du diesen den potentiellen Kunden direkt anpreisen und auf diese Weise die Rate an Webseitenaufrufen steigern. Je nach Qualität des angebotenen Produkts ist die Chance hoch, dass die Besucher dann auch zu Kunden werden und das angebotene Accessoire bestellen.

Alternativ hast du natürlich auch die Möglichkeit, Nutzer von mobilen Endgeräten auszuschließen und die Werbeanzeige ausschließlich Nutzern am Computer oder Laptop zugänglich zu machen. So können zum Beispiel Nutzer dazu animiert werden, ein Smartphone zu kaufen – vorausgesetzt, du willst ein entsprechendes Gerät oder einen daraus ausgerichteten Shop mit Twitter Ads bewerben.

Beispiel 2: Qualifzierte Leads generieren

Besonders gut eignen sich Twitter-Anzeigen auch, um qualifizierte Leads, also Kontakte von Interessenten, zu gewinnen. Hierfür gibt es eine eigene Kampagnenform, nämlich die „Leads auf Twitter“. Hier kannst du so genannte Lead Generation Cards anlegen. Diese werden dann recht prominent im News-Bereich deiner Follower angezeigt. Besondere Bedeutung liegt daher auf dem Bild, das auffallen und sofort neugierig machen muss.

Du kannst dann einen kurzen Tweet-Text und einen indivduellen Call-to-action definieren, zum Beispiel „Jetzt anmelden“ oder „Hier herunterladen“.

Lead Generation Card anlegen

Lead Generation Card anlegen

Follower von Konkurrenten oder Influencern targetieren

Twitter bietet eine interessante Option, die Facebook so nicht anbietet: Man kann seine Anzeigen direkt an den Follower einzelner Twitter-Accounts ausrichten. Damit lassen sich Personen erreichen, die den Followern bestimmter Accounts (Konkurenten, Multiplikatoren etc.) ähneln.  Gibt es in deiner Branche also wichtige Twitter-Nutzer solltest du diese hier auf jeden Fall angeben. Die eigene Zielgruppe lässt sich somit direkt ansprechen und es besteht die Möglichkeit, ausschließlich am Thema interessierte Nutzer zu erreichen.

Auf diese Weise kannst du Nutzer zu Followern machen und diese im Anschluss mit den eigenen Tweets ansprechen und zu Interaktionen bewegen. Vor allem ist es dann lohnenswert, den Nutzern qualitativ hochwertige Inhalte anzubieten und ihnen einen Mehrwert zugänglich zu machen. Ein Software-Hersteller könnte so zum Beispiel kostenlose Test-Accounts anbiten und sich an den Followern der Konkurrenz orientieren.

Twitter zeigt zu jedem Auswahlschritt an, wie viele Follower sich in der ausgewählten Zielgruppe befinden.

An Followern bestimmter Accounts orientieren

An Followern bestimmter Accounts orientieren

Besonderheiten im Bezug auf Twitter Ads

Twitter relevant für SEO?

Mit der Einführung von Twitter Ads hat auch Google eine „Neuerung“ bekanntgegeben. Denn wie es zuletzt vor vier Jahren der Fall gewesen ist, werden relevante Tweets inzwischen auch wieder in den Suchergebnissen von Google angezeigt. Somit können Twitter Ads eine noch höhere Relevanz haben und verstärkt für eine erhöhte Reichweite sorgen, wenn diese zu den jeweiligen Keywords auch noch bei Google auftauchen. Somit kannst du letzten Endes eventuell auch Google-Nutzer direkt mit eigenen Werbetweets bei Twitter ansprechen und die eigene Zielgruppe so noch umfangreicher erreichen.

Twitter Analytics

Zudem bietet Twitter Ads mit dem Ads-Dashboard auch eine umfangreiche Möglichkeit, um angelegte Kampagnen zu überblicken und zu kontrollieren.

twitteradsanalyse

Twitter Ads-Dashboard

Über den Menüpunkt „Analytics“ kannst du als Twitter Ads Kunde einfach und direkt sehen, welche Kampagnen, Tweets und Twitter Cards den größten Erfolg erzielen und wie sich die Anzahl der Follower entwickelt. Insbesondere die Zahl der Follower kann dir dabei Auskunft über verschiedene Dinge liefern. So erfährst du zum Beispiel, wie einzelne Tweets ankommen (über die Tweet-Statistiken) und kannst hier Impressionen, Interaktionen und die Interaktionsrate im Gesamten betrachten.

Twitter-Analytics

Twitter-Analytics

Je nach Gestaltung einzelner Tweets – auch unabhängig gebuchter Kampagnen – kannst du auch die Veränderungen bei der Zahl deiner Follower einsehen und hier aus einer grafischen Darstellung Gewinne und Verluste entnehmen. Die Angaben bei den Analytics Angaben von Twitter Ads werden alle 24 Stunden aktualisiert und stehen erstmals auch nach 24 Stunden nach der ersten Ads Buchung zur Verfügung.

Die Chancen und Möglichkeiten durch Twitter Ads in Deutschland

Durch die Einführung der Twitter Ads in Deutschland – aber auch im gesamten DACH-Raum – bieten sich auf jeden Fall diverse Chancen und Möglichkeiten. Da aber Deutschland zweifelsohne nicht zu einem riesigen Ballungsgebiet Twitters zählen lässt und auch in Österreich zum Beispiel keine 130.000 Nutzer vorhanden sind, stellt sich immer die Frage, was genau du mit Twitter Ads im Detail erreichen kannst. Als Ersatz für Fernsehwerbung sind Twitter Ads in Deutschland sicherlich weniger geeignet, aber Twitter ist am Ende eben ein Ort, an dem es viele Influencer gibt.

Der Einfluss dieser Nutzer ist groß und sie erreichen eine Vielzahl an Menschen. Und genau das kannst du dir mit Twitter Ads zu Nutze machen. Indem du die Follower der jeweiligen interessanten Influencer ansprichst, kannst du dich selber etablieren und die Zahl der Follower steigern oder die Zielgruppe exakter definieren. Natürlich kannst du so auch die Influencer selber erreichen und eventuell neue Kontakte knüpfen und das Interesse an deiner Marke in höherem Umfang verstärken.

Dabei spielt vor allem die Kontaktaufnahme mit einzelnen Usern eine wichtige Rolle – das Grundprinzip von Twitter. Indem du auf einzelne Interaktionen deiner (eventuell neuen) Follower eingehst und Aktivität zeigst, kannst du mit Twitter Ads für mehr Präsenz sorgen.

Zusätzlich bieten die Twitter Ads im begrenzten Rahmen auch die Möglichkeit User vor Ort anzusprechen. Zumindest auf Länder oder größere Städte kannst du Twitter Ads fokussieren. Das Targeting ließe sich aber sicherlich noch optimieren und es gibt viele weitere Einstellungsmöglichkeiten, die für Unternehmer von Bedeutung wären. Im Vergleich: In den USA können Twitter Ads problemlos auf einzelne Städte ausgerichtet werden. Dort ist die Anzahl an Nutzern allerdings auch auf einem deutlich höheren Niveau, sodass Twitter hier ganz sicher ein dringenderes Bedürfnis für diese Option hat. Technisch gibt es diese Funktion auch schon in Deutschland, jedoch werden die Zielgruppen für kleinere Städte schnell zu überschaubar.

Nicht zuletzt bietet dir Twitter allgemein auch die Chance, die Meinungen verschiedener Nutzer in Augenschein zu nehmen. Mit Twitter Ads bietet dies zum Beispiel die Möglichkeit, gezielt zur Meinungsäußerung aufzurufen und auf diese Weise einen Trend zu erkennen. Wenn du hier einen Bezug zum eigenen Produkt, zur Marke oder zu relevanten Themen ziehen kannst, lässt sich die sicherlich als große Chance der Twitter Ads bezeichnen.

Fazit: Twitter Ads als interessante Ergänzung

Die neuen Twitter Ads sind für viele Unternehmer ganz sicher von Bedeutung und bieten zahlreiche Informationen zur Kundenansprache, zur Vergrößerung der Reichweite und zur Steigerung der Interaktion. In fünf verschiedenen Kampagnentypen hast du die Möglichkeit, gezielt Follower zu erreichen oder auch potentielle Neukunden anzusprechen. Auf diese Weise kann der Traffic auf einer Webseite gesteigert werden oder du kannst die Konversionsrate positiv beeinflussen. Twitter bietet mit den unterschiedlichen Ads somit eine ganze Menge an Potential und kann für unterschiedliche Zwecke ergänzend genutzt werden.

Twitter-Einsatz in der Praxis

Wie Unternehmen Twitter und die Twitter-Anzeigen bereits in der Praxis einsetzen, kannst du dir auf der hashtag.business (www.hashtag.business) live anschauen.

Und wenn du immer über die aktuellsten Tipps, Insights und Strategien im Online-Marketing auf dem Laufenden bleiben willst, folge mir auf Twitter:


//



Ähnliche Beiträge



Kommentare


Die Links aus dem Social Media Newsletter von heute (10.2.2015) – socialmedianewsletter.de 9. Februar 2015 um 12:04

[…] Twitter Ads: Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung für Twitter Anzeigen https://felixbeilharz.de/twitter-ads-anleitung/ […]

Antworten

Philipp wiedamann 10. Februar 2015 um 21:52

wow, dass ist mal eine ausführliche Anleitung! Super Schritt für Schritt Anleitung. Da kann man ja nichts mehr falsch machen.

Antworten

Twitter Ads für deutsche KMU – B2N Social Media Bremen 17. Februar 2015 um 15:26

[…] Felix Beilharz: Twitter Ads: Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung für Twitter Anzeigen […]

Antworten

Wissens-Schatz Social Media: 20.02.2015 – B2N Social Media 20. Februar 2015 um 14:59

[…] Felix Beilharz: Twitter Ads: Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung für Twitter Anzeigen […]

Antworten

Ben Harmanus 22. Februar 2015 um 10:10

Das ist wirklich eine ausführliche Anleitung, die ich gerne Teile. 🙂

Antworten

Twitter-Werbung für Jedermann: Was kann das System? | PR, Social Media und SEO aus Bielefeld 23. Februar 2015 um 22:42

[…] Weitere Beispiele für die Nutzung von Twitter Ads hat Felix Beilharz in seinem Blog: https://felixbeilharz.de/twitter-ads-anleitung/ […]

Antworten

Sonja Manns 25. Februar 2015 um 14:19

Hey Felix,
danke für den Beitrag. Kam bei mir gerade richtig…
LG Sonja

Antworten

Gedankenspiele-Lesetipps vom 03. März 2015 | GEDANKENSPIELE by Dominik Ruisinger 3. März 2015 um 10:22

[…] Twitter | Ads: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung für Twitter Anzeigen […]

Antworten

XING Anzeigen – Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung für XING-Werbung 25. März 2015 um 14:22

[…] Business-Network XING bietet seinen Kunden – ähnlich wie auch Twitter und Facebook – die Möglichkeit, Werbeanzeigen direkt im Netzwerk zu buchen und zu platzieren. […]

Antworten

Christina Quast 31. März 2015 um 15:34

Ich frage mich, ob Twitter Ads empfehlenswert sind – denn ich habe bisher keine in meinen Timelines gesehen. Am Schreibtisch nutze ich Tweetdeck und auf mobilen Geräten (mit Windows) hauptsächlich 3rd-Party-Apps. Das ist bei aktiven Twitter-Usern wohl ein üblicher Use-Case, und Twitter Ads werden nach meiner Erfahrung so nicht sichtbar. Leider hat @TwitterAdsDACH meine Frage nach den Ausspielwegen nicht konkret beantwortet…

Antworten

sozial-pr – Autor, Coach und Berater Twitter Ads für KMU: Wie? Weshalb? Warum? 23. April 2015 um 16:48

[…] Follower gezielt angesprochen und potentielle Neukunden angesprochen werden. Somit kann man, wie auch Felix Beilherz schlussfolgert, den Traffic der eigenen Webseite steigern oder die Konversationsrate positiv […]

Antworten

melanie 18. Juni 2015 um 16:42

Super Anleitung, vielen Dank! Beispiele, wir die Ads dann aufgebaut sind, wären schön. gibt es bei twitter wie bei facebook die Möglichkeit, eine Berechtigung für Werbetreibende zu vergeben? Wenn ich mit meinem Account eine Anzeige erstelle, bin ich der Absender….es soll aber eigentlich von der Marke kommen…

Antworten

clickbanktogo 18. Juni 2015 um 18:24

Super Anleitung, vielen Dank!

Antworten

Rechtstipps zu Twitter & Instagram Marketing 24. Juni 2015 um 0:38

[…] Seit 2015 bietet Twitter auch kleineren Unternehmen die Möglichkeit, auf der Twitter-Plattform Werbung zu schalten. Eine ausführliche Übersicht zu den verschiedenen Werbevarianten sowie eine praktische Anleitung für Schaltung von Anzeigen bietet Felix Beilharz. […]

Antworten

Steffi 9. Juli 2015 um 12:05

Hallo zusammen,

die Anleitung ist super, leider kann ich unter Punkt 4 nur Tweets auswählen aber nicht selbst verfassen, obwohl ich Admin-Rechte habe.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und eine Lösung gefunden?

Lg
Steffi 🙂

Antworten

Stefan Lenz 7. April 2016 um 15:48

Hallo zusammen,

die Anleitung ist super. Nur wo kann man seine Twitter Rechnung einsehen oder herunterladen für die Steuer?

Beste Grüße und vielen Dank vorab

Antworten

Social Media Marketing: Tipps, Ebooks, Tools und mehr 19. Mai 2016 um 2:17

[…] Twitter Werbung Anleitung – Umfangreiche Schritt-für-Schritt-Anleitung für Twitter-Ads. […]

Antworten

80+ hilfreiche Tipps & Ressourcen für Blogger und Unternehmer 10. November 2017 um 9:24

[…] Twitter Ads: Die ultimative Schritt-für-Schritt-Anleitung für Twitter Anzeigen von Felix Beilharz […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Auszeichnungen

Mitgliedschaften, Zertifizierungen & Auftritt