22.07.2020

47 Kommentare

10 nützliche Facebook Funktionen

Facebook ist aus dem Leben vieler Menschen einfach nicht mehr wegzudenken. Und das ist auch kein Wunder, denn das soziale Netzwerk verfügt über eine Reihe ausgefeilter Funktionen, die den Austauscht mit anderen, das Netzwerken und sogar das Marketing für Unternehmen stark vereinfachen. Mal schnell ne Nachricht schreiben, den Geburtstag organisieren, die Verlobung bekannt geben oder eine Werbeanzeige schalten, alles mit ein paar Klicks problemlos möglich.

Doch Facebook verfügt auch eine ganze Reihe von Funktionen, die teilweise nur schwer auffindbar sind. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele, auch aktivere Facebook-Nutzer, diese Funktionen nicht kennen. Deshalb hier die 10 nützlichsten Features, die Facebook extrem gut versteckt hat.

1. Such-Historie bearbeiten und löschen

Hilfreich für: alle Facebook-Nutzer

„Warum hast du denn nach deiner Ex gesucht, du &#%!“%????“ Da hätte er doch besser mal seinen Suchverlauf gelöscht. Zum Glück bietet Facebook die Möglichkeit, die komplette Suchhistorie zu oder einzelne vergangene Suchen in der Liste zu löschen.

Sowohl am Desktop als auch in der App findet man die Funktion direkt in der Suche („Letzte Suchanfragen – Bearbeiten“). Das kann je nach Nutzungsverhalten so manche Peinlichkeiten ersparen…

2. Das 20%-Tool

Hilfreich für: Unternehmen, Anzeigenkunden, Facebook-Marketer

Früher galt bei Facebook-Werbung (Anzeigen) die Regel, dass Anzeigenbilder im Newsfeed maximal 20% Text enthalten dürfen. Diese Regel ist zwar grundsätzlich weggefallen – trotzdem empfiehlt Facebook, die 20%-Grenze nicht zu überschreiten. Werbeanzeigen mit mehr Text im Bild erhalten weniger bis gar keine Auslieferung mehr.

Konkret bedeutet das: Alles bleibt beim Alten. Wenn ihr Facebook-Ads im Newsfeed schaltet (betrifft also nicht die Anzeigen am rechten Seitenrand), prüft Facebok, wieviel Fläche des Bildes von Text belegt ist. Dazu zerlegt Facebook das Bild in 25 gleich große Rechtecke. Auf fünf dieser Rechtecken kann Text enthalten sein. Sind es mehr, wird die Anzeige wahrscheinlich abgelehnt. Das gilt aber nur für Text direkt im Bild, nicht zum Beispiel für Text auf Gegenständen, die im Bild zu sehen sind. Logos im Bild hingegen zählen zum Text.

Facebook stellt ein Tool bereit, mit dem man die eigenen Bilder direkt testen kann.

3. Die Gemeinsamkeiten

Hilfreich für: alle Facebook-Nutzer

Eine interessante Facebook-Funktion bietet das Netzwerk an, um herauszufinden, was man mit bestimmten Freunden gemeinsam hat. Zum Beispiel in welchen Beiträgen man gemeinsam erwähnt wurde, welche Seiten ihr beide geliket habt auf welchen Events beide waren oder was ihr euch gegenseitig schon auf die Pinnwand gepostet habt.

Geht dazu einfach auf das Profil des Freundes, klickt oben rechts im Titelbild auf die drei kleinen Punkte neben dem Nachrichten-Button und wählt dann „Freundschaft anzeigen“ aus. Schon sehr ihr eure Gemeinsamkeiten.

Gemeinsamkeiten zweier Facebook-Profile
Gemeinsamkeiten zweier Facebook-Profile

4. Der Facebook-Debugger

Hilfreich für: Website-Betreiber, Programmierer, Unternehmen, Facebook-Marketer

Der Facebook-Debugger ist sehr hilfreich, um zu sehen, welche Informationen sich Facebook (beim Sharen) von einer Website zieht. Der häufigste Einsatzgrund ist wohl der, dass trotz korrekt eingestellten OG-Tags nicht die gewünschte Vorschau gezeigt wird. Dann ist in der Regel der Facebook-Cache schuld. Mit dem Debugger lassen sich diese und einige weitere Probleme lösen. Zu finden ist er unter https://developers.facebook.com/tools/debug/og/object.

5. Die Nachrichten-Anfragen (und gefilterte Anfragen)

Hilfreich für: alle Facebook-Nutzer

Facebook zeigt euch nicht zwingend alle Nachrichten im Posteingang an, die an euch abgeschickt werden. Gerade von Leuten, mit denen ihr nicht befreundet bist, werdet ihr kaum Direktnachrichten bekommen. Denn die selektiert Facebook raus und schiebt sie in den zweiten Posteingang („Nachrichtenanfragen“). Diesen findet ihr in eurem Posteingang neben der „Nachrichten“-Überschrift (auch schon in der Vorschau).

nachrichtenanfragenDort sehr ihr auch direkt, ob und wie viele Nachrichten sich dort befinden. Viele sind dann erstmal erschrocken, weil dort jahrealte Nachrichten von Bekannten liegen, die sie nie gesehen hatten…

Wie ihr zu den gefilterten Nachfragen (ehemals Spam-Ordner) kommt, lest ihr hier.

Hinweis: Die beiden Ordner solltet ihr am Desktop aufrufen. In der App gibt es keinen direkten Link dorthin.

6. Kostenloses WLAN finden

Hilfreich für: alle Nutzer der Facebook-App

Eine sehr feine, aber gut versteckte Funktion bietet Facebook mit dem WLAN-Finder. Mit ein paar Klicks lassen sich kostenlose, offne WLAN-Netze in der näheren Umgebung finden.

Der Link verbirgt sich in der Facebook-App, je nach Version im Hamburger-Menu (das mit den drei horizontalen Strichen) unter Apps (Alle anzeigen). Sobald man die Ortungsdienste (GPS) aktiviert hat, werden hier die umliegenden WLAN-Hotspots angezeigt.

Ganz unten in den Einstellungen findet sich die WLAN-finden-Funktion
Kostenfreies WLAN in der Nähe
Kostenfreies WLAN in der Nähe

7. Die „Für später speichern“-Funktion

Hilfreich für: alle Facebook-Nutzer

Wie oft kommt es vor, dass man auf Facebook einen Beitrag findet, den man gerne später lesen möchte. Aber schwupps, schon sind 10 neue Beiträge im Newsfeed und der andere geht einfach unter.

Oder ein Freund checkt in einem tollen Burgerladen ein, den man unbedingt auch mal besuchen will. Aber nach zwei Wochen weiß man weder, wie der Laden hieß, noch welcher Freund das Ding geteilt hat.

Hier hat Facebook nachgebessert und eine Bookmarkfunktion für Beiträge eingeführt. Nun können alle Posts, Videos, Check-Ins etc. für später abgespeichert werden.

Die gespeicherten Beiträge lassen sich dann unter https://www.facebook.com/saved oder über den Link in der linken Seitenleiste abrufen.

In den Einstellungen finden sich alle gespeicherten Beiträge.
In den Einstellungen finden sich alle gespeicherten Beiträge.

8. Die Audience Insights

Hilfreich für: Unternehmen, Facebook-Marketer, Seitenbetreiber

Im Marketing ist es essentiell, so viel wie möglich über seine Zielgruppen, seine Kunden und die möglichen Multiplikatoren herauszufinden. Die Facebook Audience Insights bieten dafür viele Informationen. Der Link https://www.facebook.com/ads/audience_insights führt direkt zu dieser Funktion, alternativ findet ihr den Link auch in den Business Tools.

Dort lassen sich zum Beispiel bestimmte demografische Zielgruppen bezüglich ihres Facebook-Nutzungsverhaltens untersuchen. Ebenso können die eigenen Facebook-Fans oder eine Custom Audience näher unter die Lupe genommen werden. Wäre es nicht interessant zu wissen, welche anderen Seiten die eigenen Facebook-Fans noch geliked haben? Mit den Audience Insights stehen diese Informationen bereit.

Welche Seiten haben Kölner Ü-30-Frauen geliked?
Welche Seiten haben Kölner Ü-30-Frauen geliked?

9. Die Ausschließen-Funktion

Hilfreich für: alle Facebook-Nutzer

Mittlerweile hat man bei Facebook ja eine recht gute Auswahl an Möglichkeiten, die Postings zu steuern: öffentlich, an Freunde oder nur an bestimmte Listen, vieles ist möglich. Es ist aber genauso gut auch möglich, Beiträge an alle Freunde zu posten und davon dann einzelne auszunehmen. Anwendungsbeispiele fallen euch bestimmt genug ein.

Wenn ihr postet, klickt einfach auf den Privatsphäre-Link unter eurem Namen. Dort könnt ihr dann „Freunde außer…“ auswählen und dort dann einzelne Personen ausschließen, die euren Post nicht sehen können.

Einzelne Personen ausschließen
Einzelne Personen ausschließen

 

10. Die Blitz-Statistiken (inkl. negatives Feedback)

Hilfreich für: Unternehmen, Facebook-Marketer, Seitenadmins

Die meisten Facebook-Marketer kennen die „X haben das gesehen“-Angabe unter ihren Seitenbeiträgen. Aber habt ihr da auch mal drauf geklickt?

Erreichte Nutzer
Erreichte Nutzer

Facebook zeigt dort nämlich kurze und knackige Statistiken zum jeweiligen Seitenbeitrag an. Die gleichen Statistiken lassen sich auch über die Facebook Insights erreichen, aber für einen schnellen Überblick zu einem bestimmten Post ist dieser Weg besser geeignet.

blitzstatistiken
Statistiken für Seitenbeiträge

 

Dort steht übrigens auch, wie viele erreichte Personen diesen oder alle Beiträge ausgeblendet oder die Seite sogar entliked oder als Spam gemeldet haben. Nur leider nicht, wer das war… 😉

Kann man wirklich sehen, wer auf dem eigenen Facebook Profil war?

Schon seit Jahren geistert auf Facebook das Gerücht herum, dass man irgendwie sehen könne, welche Personen das eigene Facebook-Profil besucht haben (ähnlich wie es bei XING oder LinkedIn möglich ist).

Die definitive Antwort auf diese Frage gebe ich euch in diesem YouTube-Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Können wirklich nur 25 Freunde deine Inhalte sehen?

Ebenfalls seit Jahren verbreiten sich Statusupdates auf Facebook, die behaupten, nur noch 25 Personen würden die eigenen Inhalte im Newsfeed sehen. Wenn man aber diesen Inhalt selbst poste, dann sehen wieder mehr Freunde die Beiträge. Hier der Inhalt des Posts:

 

 Danke für den Tipp, wie man fb umgeht… es funktioniert!! Ich habe ein völlig neues Profil. Ich sehe Beiträge von Leuten, die ich lange nicht mehr gesehen habe. Der neue fb-Algorithmus wählt die gleichen Personen – etwa 25- die deine Beiträge sehen werden. Halte deinen Finger in diesem Post und klicke auf “ kopieren „. Gehe zu deiner Seite, wo steht “ was machst du „. Tippe mit dem Finger ins leere Feld. Klicke auf „einfügen“. Das wird das System umgehen. Hallo neue und alte Freunde! Tschüss, danke 

 

So sieht das das im Newsfeed aus:

Die Antwort in Kürze: Völliger Blödsinn! Das ist ein typischer Kettenbrief, auf den zwar Millionen von Leuten reinfallen – an dem aber nicht ein Funken Wahrheit ist.

Die Algorithmen auf Facebook, die bestimmen, wer welche Beiträge sieht, sind sehr komplex. Das simple Posten einer Statusmeldung ändert überhaupt nichts daran. Also fallt bitte nicht darauf herein. Das wird nur peinlich für euch und bringt überhaupt nichts.


Was Dich noch interessieren könnte

Kommentar hinterlassen:

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.

  1. Cooles Sache!
    Vor allem die Missed Stories find ich super 🙂
    Mir geht viel flöten, weil ich nicht überall like oder kommentiere. Aber das hat nun ein Ende 🙂

    Gruß, Linda

  2. à la bonne heure für diesen Artikel. Habe schon Facebook abgeschrieben, aber hier wurden neue Impulse gesetzt !

    Grazie mille

    Alfred Losch
    Newspellmarketer

  3. Mal so zum Verständnis: was genau sind die Missed-Stories für Beiträge?
    Welche von denen Facebook registriert hat, dass ich nicht über sie drüber gescrollt habe oder was genau? Warum hab ich die nich gesehn und woher weiss FB das?
    Mich nervt im übrigen schon seit sie das flächendeckend eingeführt haben, dass man Beiträge pushen kann und ich somit zig unintressante Sachen immer wieder sehn muss…

    1. Das sind Beiträge, die im Newsfeed waren, aber nicht im sichtbaren Bereich angzeigt wurden, weil zu weit unten oder irgendwie übersehen. Die zeigt Facebook dann nochmal an.

      1. Das selbe erreicht man, wenn man unter „Neuigkeiten“ von „Hauptmeldungen“ auf „Neueste Meldungen“ umstellt. Dann erscheinen (soviel ich weiß) alle Meldungen in chronologischer Reihenfolge. Nur leider schaltet Fb immer wieder auf „Hauptmeldungen“ um, das finde ich sehr lästig.
        LG Katrin

  4. Pingback: Die Social Web News der Kalenderwoche 3
  5. Pingback: Die Social Web News der Kalenderwoche 3
  6. habe ein zweites Profil auf Facebook unten Manu Valente, wollte das neue Email ändern (vorher maryman) NEU manuval@bluewin.ch….leider das Passwort habe ich vergessen und kann mich nicht einloggen… Bitte um Hilfe…..

  7. Hallo,

    danke für diesen tollen Tipps!

    Nun aber meine Frage, die mir vielleicht hier beantwortet wird. Ist es im Facebook möglich einen Beitrag nachträglich hinzuzufügen ohne diesen öffentlich zu posten? Also das Leute diesen zwar in der Chronik sehen, wenn Sie diese anschauen aber der Beitrag nicht öffentlich gepostet wird, da er ja in der Vergangheit liegt?

    Dankeschön!! VG

  8. Ich kann als Admin der KofferradioFanSeite keine gespeicherten Fotos mehr hochladen. Sie erscheinen zwar, aber sehr groß und flackern ununterbrochen.
    Es begann, als ich ein gescanntes Bild hochladen wollte.
    Die vorher hochgeladenen Fotos flackern gleich mit.
    Auf meiner privaten Seite kann ich aber Fotos hochladen.

  9. Richtig hilfreiche Tipps. Herzlichen Dank dafür! Ich kämpfe momentan mit freigeschaltetet Beiträgen anderer, die einfach nicht erscheinen wollen, obwohl ich sie via Aktivitätenprotokoll – Beiträge anderer – "auf meiner Seite erlaubt" gestellt habe. Hast du mir allenfalls den eintscheidenden Tipp wo es klemmt? Herzlichen Dank im voraus!

  10. Hi, coole Tipps! Was ich – als FB Wenignutzer nicht verstehe, ist, will ich mir mehrere Antworten auf (fremde) Postings ansehen, sehe ich von zB 227 Antworten nur drei. Auch wenn ich statt "relevanteste" (meine Einstellung) auf "alle Antworten" klicke.

    1. Das tritt z.B. auf, wenn das Unternehmen die Kommentare verborgen hat. Dann sind sie nur noch für den Kommentator selbst und seine Freunde sichtbar, ansonsten aber nicht. Die Zahl bleibt dadurch jedoch unverändert.

  11. Vielen Dank für den interessanten Artikel. Schade, dass Facebook entschlossen hat die Audience insights Funktion in diesem Jahr zu deaktivieren. Daraus konnten wir immer sehr spannende Insights ziehen.

  12. Hallo, Du scheinst Dich gut auszukennen im FB also hier meine Frage: ich poste seit 3 Jahren täglich meine Geschichten auf FB und viele lesen sie, teilen sie oder kommentieren sie…

    WEnn ich nun 2 Monate nichts poste, sozusagen FB-Urlaub nehme, sehen dann meine "STammkunden" meine postings nach 2 Monaten wieder wie gehabt jeden morgen um sechs. Oder falle ich dann aus ihrem Algorithmus raus?

    mit besten Grüßen
    Heidi Michelon

    1. Hi Heide-Maria,
      also „aus dem Algorithmus rausfallen“ gibt es so nicht, aber die Gefahr, dass du nach einer längeren Pause weniger Reichweite hast, ist durchaus da. Einfach weil du an Relevanz verlierst. Ich würde solche längeren Pausen vermeiden (kannst ja Beiträge vorplanen, damit zumindest so große Lücken vermieden werden).

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}